HOME

Super-Bowl: Giants gelingt Überraschungscoup

Für New England war es die erste Niederlage der Saison - und zugleich die tragischste: Mit 14:17 verloren die haushohen Favoriten ausgerechnet im Saisonfinale gegen die New York Giants um den überragenden Quarterback Eli Manning.

Die New York Giants sind überraschend neuer Meister in der amerikanischen National Football-League (NFL). Die Giants bezwangen am Sonntag (Ortszeit) im Endspiel, dem Superbowl, die favorisierten New England Patriots mit 17:14. Vor 75 000 Zuschauern fiel die Entscheidung im ausverkauften "University of Phoenix-Stadium" von Glendale 35 Sekunden vor Schluss, als Plaxico Burress der entscheidende Touchdown für den Außenseiter gelang. Für New York war es der elfte Auswärtssieg nacheinander und der erste Titelgewinn seit 1991.

New England musste hingegen im wichtigsten Spiel der Saison die erste Niederlage hinnehmen. Zuvor hatte das Team aus Boston alle 18 Partien gewonnen. Zudem waren die "Pats" in ihren vergangenen drei Endspielen 2002, 2004 und 2005 erfolgreich. Zum "wertvollsten Spieler" (MVP) wurde Giants-Quaterback Eli Manning gewählt. In der Halbzeitpause hatten Tom Petty & The Heartbrakers mit einer großen Musikshow begeistert.

Eli Manning war der Mann des Tages

Vom Kickoff weg dominierte auf beiden Seiten die Defensivabteilung. Die Quarterbacks hatten kaum Zeit, ihre Pässe an den Mann zu bringen. Die ersten Punkte verbuchte Außenseiter New York. Nach einer guten Serie von Giants-Spielmacher Eli Manning verwandelte Lawrence Tynes ein Field Goal aus 32 Yards Entfernung, als noch fünf Minuten im Anfangsviertel zu absolvieren waren. Die haushoch favorisierten Patriots fanden nur schwer in die Partie, auch Rekord-Quarterback Tom Brady brauchte geraume Zeit, um seinen Rhythmus zu finden. Erst kurz vor Ende der ersten 15 Minuten brachte er sein Team erstmals in aussichtsreiche Position, die sich dann nach drei Sekunden im zweiten Viertel auszahlte: Laurence Maroney trug das Ei aus einem Yard Entfernung in die Endzone der Giants.

Bis kurz vor Schluss führten die Patriots 14:10, der Sieg schien eine sichere Sache. Aber die Giants gaben nicht auf. Eine Minute vor dem Ende suchte Eli Manning David Tyree, der mit einem unglaublichen Fang die New Yorker im Rennen hielt. 35 Sekunden standen noch auf der Uhr, als dann der große Moment gekommen war. Manning sah Plaxico Burress in der Endzone freistehen, feuerte den Ball präzise ab - und Burress fing den entscheidenden Touchdown. Auch der Extra-Punkt war gut, und so konnten die Giants wenig später die begehrte Vince-Lombardi-Trophäe in den Nachthimmel von Arizona recken. Eli Manning wurde anschließend auch noch zum MVP gekürt.

DPA/tis / DPA

Wissenscommunity