US Open Federer triumphiert über Roddick


Zum dritten Mal in Folge hat der Schweizer Roger Federer das Finale der US Open gewonnen. In vier Sätzen bezwang er den Amerikaner Andy Roddick. Es ist der neunte Grand-Slam-Sieg seiner Karriere.

Der Schweizer Roger Federer hat zum dritten Mal nacheinander die US Open der Tennis-Profis gewonnen. Der 25-Jährige siegte im Endspiel gegen den Amerikaner Andy Roddick 6:2, 4:6, 7:5, 6:1. Der Lokalmatador verpasste damit seinen zweiten Triumph in New York nach 2003. Für Federer war es der insgesamt neunte Grand-Slam-Titel und der dritte in diesem Jahr. Der Weltranglisten-Erste hatte auch die Australian Open und Wimbledon gewonnen und unterlag nur im Endspiel der French Open.

Roddick schlug sich tapfer

Federer schien Roddick am Anfang zu überrollen. Nach nur 17 Minuten führte der Titelverteidiger 5:0, ehe sein Kontrahent gegen Ende des ersten Satzes besser in die Partie mit anfangs erstaunlich vielen Aufschlagsverlusten fand. Der Lokalmatador startete sofort mit einem Break in den zweiten Durchgang und nutzte diesen Vorsprung schließlich unter dem Jubel von 23 000 Fans zum Ausgleich.

Während Federer in seinem Spiel ab und an leichte Fehler unterliefen, begann Roddick besser aufzuschlagen und suchte sein Heil auch oft am Netz. Im dritten Satz verpasste der 24-Jährige jedoch vier Chancen, Federer das Service zum 3:2 abzunehmen. Der Favorit vergab seinerseits danach fünf Gelegenheiten, legte aber im entscheidenden Moment zu und holte sich das Break zum 7:5. Danach ließ er sich nicht mehr aufhalten.

Federer zeigte sich aggressiv

Roddick kniete sich zwar in die Partie und riskierte viel, trotzdem konnte er sich nicht für die verlorenen Wimbledon-Endspiele von 2004 und 2005 revanchieren. Mit dem neuerlichen Vorsprung im Rücken suchte der nun aggressivere Federer sofort die Entscheidung, ging schnell wieder 5:0 in Führung und besiegelte nach 2:27 Stunden seinen elften Sieg über Roddick im zwölften Vergleich. Als Preisgeld erhielt er 1,2 Millionen Dollar, Roddick kassierte 1,1 Millionen Dollar. Als erfolgreichster Spieler der Turniere vor den US Open war ihm ein Bonus über eine halbe Million Dollar garantiert.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker