HOME

Vierschanzentournee: Martin Schmitt zum 18. Mal dabei

Mit 18 stand Martin Schmitt zum ersten Mal in Oberstdorf bei der Vierschanzentournee auf der Schattenbergschanze. Seitdem war jedes Jahr dabei. Jetzt wurde er zum 18. Mal vom Bundestrainer.

Gemeinsam mit Sven Hannawald machte Martin Schmitt Skispringen Ende der 90er Jahre zu einer der populärsten Sportarten in Deutschland

Gemeinsam mit Sven Hannawald machte Martin Schmitt Skispringen Ende der 90er Jahre zu einer der populärsten Sportarten in Deutschland

Skisprung-Oldie Martin Schmitt ist von Bundestrainer Werner Schuster für die Vierschanzentournee nominiert worden. Der 35 Jahre alte Schmitt erhält für die deutschen Stationen in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen einen Startplatz in der nationalen Gruppe. "Die Fans werden Martin bei der Tournee definitiv springen sehen. Er wird dabei sein", bestätigte Schuster am Rande des Weltcups in Engelberg. Schmitt hatte sich durch ordentliche Leistungen im zweitklassigen Continentalcup für seine 18. Tournee-Teilnahme empfohlen.

Seit der Saison 1996/97 wurde Schmitt jedes Jahr für eine Teilnahme bei der Vierschanzentournee nominiert. Bei seiner ersten Teilnahme war er 18 Jahre alt. Seine größten Erfolge bei der Tournee feierte er in den Jahren 2000 und 2001 als er jeweils den dritten Platz errang.

ono/DPA / DPA

Wissenscommunity