HOME
Meghan Markle und ihre Mutter Doria Ragland im März 2015

Hochzeit von Harry und Meghan

Mit der Mutter zum Altar? Das gab es bereits im britischen Königshaus

Am Samstag heiraten Prinz Harry und Meghan Markle. Ihr Vater sollte sie zum Altar führen, doch nun muss der 73-Jährige am Herzen operiert werden. Markle könnte auf ihre Mutter hoffen - so wie einst die Kinder von Queen Victoria.

Twitter-Reaktionen 33. Spieltag

"Der HSV erinnert an den Typen, der immer nur Fünfen schreibt, aber nie sitzen bleibt"

St. Pauli mit Last-Minute-Sieg in der 2. Liga

2. Bundesliga

Aue überrascht - St. Pauli jubelt in der Nachspielzeit

Stuttgarts Trainer Huub Stvens hatte seine Spieler unter der Woche als Affen bezeichnet - entsprechend bejubelten Martin Harnik und Kollegen ihr Tor gegen den HSV

Dramatik im Abstiegskampf

Stuttgarter "Affen" reißen HSV in den Abgrund

2. Bundesliga

Köln und Paderborn marschieren, Dramatik auf St. Pauli

Streit um Betreuungsgeld

Merkel setzt auf Zeit

Tennis

Florian Mayer bricht ein - Frankreich führt 2 -0

WM 2010 - DFB-Elf wird Dritter

Deutschland siegt im "kleinen Finale"

Video

Gipfeltreffen Wolfsburg gegen Bayern

Uefa-Cup

Pizarro macht Werder-Wunder perfekt

Weimers Woche

Die normalste Rezession aller Zeiten

Fahrbericht: BMW 330d

Silver Surfer

Zwischenruf

Die vergrabene Bombe

Video

"Cirque du Soleil" - Akrobatik trifft Dramatik

35 Jahre Atari

"Pong", das war sein erstes Wort

Tarifverhandlungen

Uns geht's zu gut

"War Front: Turning Point"

Schluss mit dem Pathos!

"War Front: Turning Point"

Schluss mit dem Pathos!

Wettbewerb

Vorbild sein und gewinnen

Vierschanzentournee

Zum ersten Mal zwei Sieger

"Call of Duty 2"

Dramatik vorprogrammiert

HOCHWASSER

Land unter in Polen

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(