HOME

2. Bundesliga: Aue überrascht - St. Pauli jubelt in der Nachspielzeit

Eine echte Überraschung - und Dramatik pur am Millerntor in Hamburg. Dort feiert St. Pauli einen Last-Minute-Sieg. Erzgebirge Aue fertigt Nürnberg überraschend deutlich ab.

St. Pauli mit Last-Minute-Sieg in der 2. Liga

Entfesselter Jubel am Millerntor: St. Pauli feiert einen Last-Minute-Sieg gegen Heidenheim - dank des Tors von Johannes Flum (vorne).

Dreimal zweite Liga am Samstag - mit Ergebnissen, die nicht unbedingt zu erwarten waren. Bei Erzgebirge Aue hat sich der "Club" sicherlich einiges ausgerechnet, es kam allerdings völlig anders. Die "Störche" aus Kiel haben im Aufsteigerduell die Nase vorn. Und der FC St. Pauli schafft es einmal mehr, den Kiez explodieren zu lassen.

FC St. Pauli - 1.FC Heidenheim 1:0 (0:0)

Der FC St. Pauli ist nach drei sieglosen Pflichtspielen wieder zurück in der Erfolgsspur. Die Mannschaft von Trainer Olaf Janßen bezwang den 1. FC Heidenheim mit 1:0 (0:0). Den Siegtreffer erzielte Johannes Flum nach einem Eckball in der Nachspielzeit (90.+2). In den ersten 45 Minuten wurde den 29.546 Zuschauern eine schwache Partie geboten. Ein Distanzschuss des Heidenheimers Arne Feick, der knapp das Tor verfehlte, war die einzige echte Chance. Zu Beginn der zweiten Halbzeit ließ auch Nikola Dovedan eine Schussgelegenheit ungenutzt. Die Hamburger entwickelten in der zweiten Halbzeit mehr Offensivdrang und wurden mit dem späten Siegtreffer dafür belohnt.

Erzgebirge Aue - 1.FC Nürnberg 3:1 (0:0)

Der 1. FC Nürnberg hat seine erste Saisonniederlage kassiert. Am 5. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga verlor der FCN beim zuvor sieglosen FC Erzgebirge Aue mit 1:3 (0:0). Vor 9000 Zuschauern sorgten Dominik Wydra (60. Minute), Dimitrij Nazarov (73.) und Pascal Köpke (77.) nicht nur für den ersten Dreier der Saison, sondern auch den ersten Erfolg gegen Nürnberg überhaupt. Einen Distanzschuss von Wydra fälschte Nürnbergs Georg Margreitter unhaltbar für seinen Keeper Thorsten Kirschbaum ab. Nach einem Patzer im FCN-Mittelfeld schloss Nazarov einen Konter mustergültig ab, ehe wenig später Köpke per Kopf den verdienten Sieg perfekt machte. Der Anschlusstreffer von Kevin Möhwald (87.) war nur Ergebniskosmetik.

Jahn Regensburg - Holstein Kiel 1:2 (1:2)

Der SSV Jahn Regensburg hat das Aufsteigerduell gegen Holstein Kiel verloren und wartet weiter auf seinen ersten Heimsieg in der 2. Fußball-Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer Achim Beierlorzer verschlief beim 1:2 (1:2) am Samstag die erste Hälfte fast komplett und konnte nach dem Seitenwechsel nicht mehr entscheidend aufdrehen. Kingsley Schindler mit seinem zweiten Saisontor (20. Minute) und Marvin Ducksch (30.) brachten die forschen Gäste vor 8600 Zuschauern komfortabel in Führung. Marvin Knoll (43.) konnte mit einem sehenswerten Freistoß nur noch den schmeichelhaften Anschluss für die viel zu harmlosen Regensburger herstellen.

Fußball-Angeberwissen: Die verrücktesten Rekorde der Bundesliga


dho

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(