HOME

Medaillen in Sotschi angekündigt

Togo will die Welt verblüffen

Winterspiele 2014 in Sotschi

Leere Sitze zum Olympia-Auftakt

Rodeln

Felix Loch nimmt Kurs aufs Podium

Olympia 2014 in Sotschi

Putin, pack deine Brüste ein

Von Jens Maier

Olympia 2014 in Sotschi

Maria Höfl-Riesch trägt die deutsche Fahne

Olympische Winterspiele in Sotschi

Felix Neureuther versteht Gauck und das IOC nicht

Eisschnelllauf

Pechstein träumt von der zehnten Medaille

Sicherheitsvorkehrungen in Sotschi

USA halten Kriegsschiffe im Schwarzen Meer bereit

Winterspiele 2022

Bürger lassen Münchner Olympia-Projekt platzen

Moskau späht bei Olympia

In Sotschi herrscht die totale Überwachung

Boykottiert Sotschi 2014

Kein Olympia bei Schwulenhassern

Von Jens Maier

Homophobie in Russland

Wie sich die Welt über Putins Spiele empört

Von Niels Kruse

Winterspiele 2022 in der Schweiz

Graubünden stimmt gegen Olympia-Kandidatur

Vergabe von Olympia 2018

Pyeonchangs dritter Anlauf

Bürgerentscheid

Garmischs Bürger sagen "Ja" zu Olympia

Olympische Spiele 2018 in München

Bauern-Aufstand stört Olympia-Hoffnung

Olympia 2018 in München

Bauern wollen Bewerbung stoppen

München 2018

"Schonendes Konzept für die Umwelt"

Olympia-Bewerbung München 2018

Mit Kati Witt gegen die Zweifler

Olympia: Langlauf-Marathon

Kowalczyk schnappt Björgen Gold weg

Olympia: Interview mit Markus Wasmeier

"Da fehlt jedes Fingerspitzengefühl"

Winterspiele Vancouver 2010

Unfalltod Kumaritaschwilis überschattet Medaillenjagd

Erste Medaille für Deutschland

Magdalena Neuner erfüllt sich ihren Olympia-Traum

+++So lief die Nacht+++

Änderungen an Rodelbahn nach tödlichem Unfall

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(