VG-Wort Pixel

Aktuelle Aktion "Bitte hört auf, das zu bestellen": Happy Meal für Erwachsene macht McDonald's-Mitarbeitern das Leben zur Hölle

Bei der Kooperation mit Cactus Plant Flea Market richtet sich McDonald's bewusst an erwachsene Kunden
Bei der Kooperation mit Cactus Plant Flea Market richtet sich McDonald's bewusst an erwachsene Kunden
© McDonald's / PR
In den USA hat McDonald's sein beliebtes Happy Meal für Erwachsene neu aufgelegt. Der Ansturm war riesig. Sehr zum Leidwesen des Personals.

Es sollte die eine nostalgische Erfahrung werden. "Jeder erinnert es sich an sein erstes Happy Meal als Kind", begründete die Fastfood-Kette McDonald's die Entscheidung, das bei Kindern beliebte Happy Meal nun auch in einer Version für Erwachsene anzubieten. Doch offenbar hatte man den Run auf die Läden schlicht unterschätzt.

Das berichten McDonald's-Mitarbeiter bei unterschiedlichsten sozialen Medien. "Das neue Happy Meal für Erwachsene killt mich", klagt etwa ein Mitarbeiter bei Reddit. Der Andrang sei so gigantisch, dass man schon vor Eröffnung Menüs auf Halde vorbereiten müsse. "Ich hasse es", klagt die betroffene Person.

McDonald's auf den Andrang nicht vorbereitet

Das scheint die vorherrschende Meinung unter den Angestellten zu sein. Die Nachfrage sei nach Angaben eines Angestellten so groß, dass die Läden schlicht mit dem Servieren nicht hinterherkämen, sagte ein Mitarbeiter gegenüber "Kotaku". "Die größte Schwierigkeit ist die schiere Menge der Menüs, die wir verkaufen. Bei den meisten Läden sind entweder die Boxen, Big-Mac-Brötchen oder die Spielzeuge ausverkauft. In vielen Läden ist es mehr als eines davon." Ein anderer Angestellter bestätigt das. "Wir hatten am ersten Tag eine Schlange um den Block", berichtet er "Insider". "Um 18 Uhr waren die Boxen ausverkauft."

Das Erwachsenen-Happy-Meal bringt in seiner Kombination gleich mehrere mögliche Engpässe mit sich. Die Kollaboration mit der Trend-Kleidungsmarke Cactus Plant Flea Market besteht aus einer speziellen Box, einem beigelegten Sammel-Spielzeug und einem Menü aus einem Big Mäc oder einem Zehnerpack Chicken Nuggets sowie einer Portion Pommes und einem Getränk. 

Ekel bei Burger King: Undercover-Aufnahmen zeigen katastrophale Zustände bei Fast-Food-Kette

Engpässe überall

Jedes einzelne Element kann zu Engpässen führen, so die Angestellten. Dass die Spielzeuge ausgehen könnten, ist da nur der offensichtlichste. Die Boxen seien schlecht stapelbar, daher könne man sie nur in unzureichend für den Ansturm vorbereiten. Aber auch das Essen erwiese sich als überraschende Hürde. "Wir warten quasi die ganze Zeit auf Nuggets", klagt ein Mitarbeiter bei Reddit. Während die Kinder-Menüs mit einem Hamburger und einem Viererpack Nuggets im Aufwand eher gering wären, seien der Big Mäc und der Nugget-Zehner in der Zubereitung komplexer, benötigten mehr Zutaten. Und führten so zu Küchen-Staus. "Mein Manager hat vorhin 43 mittlere Portionen Pommes bestellt. Ich war sprachlos." Bei Tiktok zeigt ein Mitarbeiter das Ausmaß des dadurch verursachten Chaos.

Dass McDonald's mit einer trendy Firma zusammenarbeitete und damit quasi ein garantiertes Sammelobjekt herausbrachte, dürfte nur einen Teil des Phänomens sein. Während Kinder nur gelegentlich ein Kindermenü erbetteln können, müssen Erwachsene sich nur selbst für den Kauf entscheiden - und zum nächsten Laden marschieren. Den entsprechenden Andrang und seine Folgen für das normale Geschäft scheint das Unternehmen nicht erwartet zu haben. "Wir verkaufen mindestens zwei bis dreimal so viele Big Mäcs wie sonst", beschwerte sich ein Mitarbeiter bei "Kotaku". 

Ein schnelles Ende ist indes nicht in Sicht. Zwar sind die Zutaten des Menüs oft ausverkauft, die Aktion selbst hat der Konzern aber immer noch nicht abgeblasen: Sie läuft noch bis Ende des Monats. Und wird dann nahtlos von der Halloween-Aktion abgelöst.

Quellen:Insider, Fortune, Kotaku, Reddit, McDonald's

Lesen Sie auch: 

Bei McDonald's sind ständig die Eismaschinen kaputt - ein kleines Gerät soll das nun ändern

Bewaffneter McNugget-Raub geht gleich zweifach nach hinten los

McDonald's und das Drama um die kaputten McFlurry-Maschinen: Jetzt klopfen die Behörden an

Mehr zum Thema

Newsticker