HOME

Immobilienanzeigen: Was hinter blumigen Formulierungen steckt

Immobilienanzeigen haben viel gemeinsam mit Urlaubskatalogen: Überall scheint die Sonne. Etwaige Schönheitsfehler werden mit blumigen Umschreibungen kaschiert. Wir übersetzen den Geheimcode.

Top-Lage, Biotop im Garten, Superschnäppchen, Gelegenheit für Schnellentschlossene - die Phantasie der Immobilen-Inserenten kennt kaum Grenzen. Dabei handelt es sich keineswegs nur um allgemeine Übertreibungen in der Werbung. Der Zentralverband der Deutschen Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer hat eine Art Geheimcode in Immobilienanzeigen ausgemacht und hilft Wohnungssuchenden, die Annoncen richtig zu lesen.

"Aufstrebendes Viertel" ist eine Dauerbaustelle

Zu finden ist der Code im Merkblatt "Augen auf beim Hauskauf", das der Rechtsanwalt Frank-Georg Pfeifer zusammengestellt hat. Dabei handelt es sich um eine Art Wörterbuch, mit dem Laien die Sprache der Makler übersetzen können. Das ist nicht nur beim Hauskauf, sondern auch beim Mieten einer Wohnung von Vorteil. Schon im Vorfeld kann man ungeeignete Angebote aussortieren und spart sich etliche Besichtigungstermine.

Hier einige Beispiele für die Kreativität der Werbetexter. Liegt die Wohnung in einem "aufstrebenden Viertel", muss man damit rechnen, dass in der Umgebung viel gebaut wird. "Gut erhaltene" Immobilien sind oft renovierungsbedürftig. "Zentrale Lage" steht für eine laute und schmutzige Gegend. "Wenige Autominuten von der City entfernt" ist der Geheimcode für Stadtrandlange ohne Bahn- und Autobahnverbindung.

Schlammtümpel statt Biotop

Die Formulierung "individuelle Gestaltung der Wohnung" weist auf einen verkorksten Grundschnitt hin. "Experimenteller Wohnungsbau" deutet auf eine technische Katastrophe. Wer ein "Biotop im Garten" erwartet, wird mit einem Schlammtümpel überrascht, in dem Frösche quaken. In einem "zauberhaften Jugendstilhaus" fehlt jegliche Technik.

Besondere Vorsicht ist geboten, wenn ein Haus oder eine Wohnung für Schnellentschlossene angepriesen wird. Dann sind sie meist seit Jahren unverkäuflich. Die Übersetzungen von Frank-Georg Pfeifer sind zwar mitunter satirisch überspitzt, etwa wenn er "Von kompetenten Handwerkern gebaut" mit der Formulierung deutet "Wegen zahlreicher Subunternehmer sind Garantieansprüche kaum realisierbar". Doch sie sprechen für eine detaillierte Kenntnis der Maklerszene.

Immer ein Körnchen Wahrheit

Übrigens muss in den Annoncen immer ein Körnchen Wahrheit enthalten sein. Bei aller Phantasie, die sie in den Anzeigen an den Tag legen - Makler dürfen keine unwahren Angaben machen. Sonst drohen ihnen Haftungsansprüche getäuschter Kunden.

Reiner Fischer/DDP / DDP
Themen in diesem Artikel