HOME

Steigende Energiekosten: Mehr als 100 Versorger erhöhen die Strompreise

Strom wird wieder einmal teurer: Mehr als hundert Energieversorger wollen nach Angaben von Verbraucherportalen in den kommenden zwei Monaten ihre Preise erhöhen.

Nachdem die Strompreise in Deutschland zum Jahreswechsel bereits bei rund 140 Stromanbietern um 3,5 Prozent gestiegen sind, werden zahlreiche weitere Versorger in den kommenden Wochen nachziehen. Mindestens 108 Anbieter planen im Februar und März ihre Preise zu erhöhen, wie die Vergleichsportale Toptarif, Verivox und Check24 mitteilten. Von der jüngsten Preiserhöhung sind bundesweit sieben Millionen Haushalte betroffen.

"Rechnet man den Januar mit ein, sind von den Preiserhöhungen sogar etwa zwölf Millionen Haushalte betroffen", erklärt Daniel Dodt von Toptarif. Der Aufschlag liegt im günstigsten Fall bei 3,4 Prozent, vereinzelt werden bis zu 10 Prozent mehr fällig. Die Gründe seien neben den höheren Beschaffungspreisen vor allem die gestiegenen Netznutzungsentgelte. Viele Stromversorger reagieren laut Verivox erst jetzt, weil die Höhe einer zusätzlichen neuen Netzentgeltumlage erst im Dezember verbindlich festgelegt wurde.

Angehoben werden die Preise unter anderem in Ballungszentren wie Duisburg, Frankfurt, Nürnberg, Dortmund, Bielefeld und Gelsenkirchen. Für einen Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 4000 Kilowattstunden Strom fallen damit laut Toptarif durchschnittliche Mehrkosten in Höhe von 34 Euro pro Jahr an - in der Spitze sogar bis zu 91 Euro.

Große Unterschiede zwischen den Städten

Angesichts stetig steigender Strompreise wechseln immer mehr Verbraucher den Stromanbieter. Verbraucherschützer empfehlen dabei allerdings auch auf die Details des neuen Tarifs zu achten und zum Beispiel Vorkasseangebote oder lange Vertragslaufzeiten zu vermeiden. Stromkunden können gegenüber ihrem lokalen Grundversorger bis zu sechs Prozent im Jahr sparen, selbst wenn sie sich für Angebote ohne lange Vertragslaufzeiten entscheiden. Das zeigt ein Vergleich von Toptarif, der verschiedene Tarifvarianten in den 100 größten deutschen Städten den Angeboten der jeweiligen Grundversorger gegenüberstellt. Die vollständige Tabelle finden Sie hier (PDF).

Das Ergebnis des Vergleichs: Für einen vierköpfigen Musterhaushalt fallen in den günstigsten Tarifen der Grundversorger durchschnittlich 971 Euro Stromkosten im Jahr an. Die preiswerten Angebote der überregionalen Wettbewerber mit kurzen Vertragslaufzeiten von maximal drei Monaten liegen mit jährlichen Kosten von 910 Euro im Schnitt deutlich darunter.

Finden Sie den günstigsten Strom- und Gasanbieter in Ihrer Region mit dem Energieatlas von

pen/DPA / DPA