HOME
Sparbuch

Verivox-Daten

Immer mehr Kreditinstitute führen Strafzinsen ein

Frankfurt/Main - Zum Start ins neue Jahr Negativzinsen: Mindestens 16 Institute, vor allem Volksbanken und Sparkassen, haben nach Daten des Internetportals Verivox in den ersten Wochen 2020 Negativzinsen für Geldanlagen von Privatkunden eingeführt oder bestehende Strafzinsen erhöht.

Mehrere Kreditinstitute führen Strafzinsen ein

Die Verbraucherin Deutschland musste mehr fürs Heizen bezahlen, zeigt die Erhebung

Erhebungen von Verivox und Check24

Trotz milder Temperaturen: Ausgaben fürs Heizen steigen

Heizkosten steigen trotz milden Winterwetters

Höhere Heizkosten

2019 war ein warmes Jahr

Höhere Heizkosten trotz milder Witterung

Strompreis klettert auf Rekord: Bis zu 30 Cent pro KWh

30 Cent pro Kilowattstunde

Strompreise hoch wie nie: Verbraucher zahlen bis zu vier Prozent mehr als 2019

Stromkosten

4,1 Prozent mehr als 2019

Strompreis-Rekord: Größere Haushalte zahlen mehr als 30 Cent

Strompreis-Rekord: Größere Haushalte zahlen über 30 Cent

Gas

Experten uneins

Gaspreise 2019 gestiegen - Wie geht es im neuen Jahr weiter?

Stecker in eienr Steckdose

Auch 2020 kommen Erhöhungen

Strom wird in Deutschland teurer - obwohl die Versorger den Strom günstiger beziehen

Strompreise

Großhandelspreis gesunken

Strom wird für viele Haushalte teurer

Strompreis steigt weiter - Deutschland führend in Europa

Strom
Interaktive Karte

Neuer Preisrekord

Die Strompreise steigen – so teuer wird es bei Ihnen

Von Daniel Bakir
Mit Drillisch steigt demnächst ein vierter deutscher Netzbetreiber groß ins 5G-Mobilfunkgeschäft ein.

Vier statt drei Netzbetreiber

Die 5G-Auktion ist vorbei - so ändert sich der deutsche Mobilfunkmarkt

Strompreis

Preiserhöhungen

Warum ist Strom so teuer? Die verlogene Rechnung der Stromanbieter

Von Daniel Bakir
Finger schreiben auf einer leuchtenden Tastatur im Dunkeln

Schlag gegen "Wall Street Market"

Das Darknet - Wie gelangt man dahin und sollte man es überhaupt tun?

Mini-Zinsen in der Euro-Zone

Licht und Schatten der EZB-Politik

So wirkt sich die Zinsflaute in Europa auf Sparer und Häusle-Bauer aus

BEV Energie

Hunderttausende Kunden betroffen

Pleite von BEV Energie: Das riskante Spiel der Stromdiscounter

Von Daniel Bakir
Strom
Interaktive Karte

Strompreise

So teuer wird Strom in Ihrer Stadt - und so können Sie sparen

Eine junge Frau tippt in der Bahn auf ihrem Smartphone

Untersuchung von Verivox

Mobiles Flatrate-Surfen: So teuer ist Deutschland im europäischen Vergleich

Eigentlich müsste Strom für Kunden derzeit günstiger werden. Doch die Realität sieht oft anders aus.

Strompreise

Post vom Stromanbieter: Die dreistesten Preiserhöhungen des Jahres

Von Daniel Bakir
Volksbanken verlangen Strafzinsen

Gebühren

Volksbanken verlangen Strafzinsen - auf Tagesgeld- und Girokonten

Stromanbieter

Fragwürdige Geschäftsmethoden

Je günstiger, desto schlimmer: die schwarzen Schafe unter den Stromanbietern

Von Daniel Bakir
Stromanbieter

Preiserhöhungen, Boni, Kündigung

Tricks der Billig-Stromanbieter: In diese 5 Fallen tappen Kunden immer wieder

Von Daniel Bakir
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.