HOME

Von Erzieher bis Fahrlehrer: Jobmotor Flüchtlinge: Welche Berufe jetzt gebraucht werden

Wie schnell sich die vielen Flüchtlinge auf dem Arbeitsmarkt integrieren lassen, weiß keiner. Aber fest steht: Die Zuwanderer schaffen auch Jobs für andere. Diese Berufe sind nun besonders gefragt.

Erzieher

Erzieher: Mit den Flüchtlingen kommen auch viele Kinder in die vergreisende Republik. Das Familienministerium rechnet allein für dieses Jahr mit mehr als 68.000 Flüchtlingskindern, die einen Kita-Platz benötigen. Verdi fordert für diese Aufgabe 20.000 pädagogische Fachkräfte zusätzlich.

Derzeit liegt der Fokus in der Flüchtlingsfrage noch auf dem Thema Unterbringung. Ein Dach über dem Kopf und etwas Warmes zum Anziehen werden am dringendsten benötigt. Doch nun sollen diejenigen, die dauerhaft in Deutschland bleiben, auch so schnell wie möglich integriert werden. Und das wird nicht alles mit Ehrenamtlichen gehen. Stattdessen werden einige Branchen nun einen unverhofften Schub erhalten, den es so sonst nicht gegeben hätte. 

Enzo Weber vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) rechnet mit einer fünfstelligen Zahl an Jobs, die allein durch die Erstversorgung der Flüchtlinge entsteht. Erstversorgung heißt in dem Zusammenhang: Deutschkurse, Bildung, Qualifizierung und ähnliches. Insbesondere Lehrberufe und soziale Tätigkeiten, aber auch Verwaltungskräfte sind jetzt gefragt. Die Fotostrecke gibt einen Überblick darüber, welche Jobs kurzfristig verstärkt benötigt werden.