HOME

Folgen der Finanzkrise: Top-Manager fordert Enthaltsamkeit von Bankern

Bonuszahlungen - weg. Dividenden - auch gestrichen. Geht es nach Allianz-Vorstand Paul Achleitner, hätten Mitarbeiter und Aktionäre von Banken kein Jubeljahr vor sich: Er fordert Enthaltsamkeit. Andere deutsche Wirtschaftsbosse verlangen von den Banken, endlich mehr Kredite zu vergeben - sonst könnte die Krise zurückkehren.

Allianz-Finanzvorstand Paul Achleitner hat die Banken aufgefordert, vorübergehend keine Boni oder Dividenden mehr auszuschütten. "Ein Verzicht auf die Ausschüttung von Boni und Dividenden wäre im Jahr nach der Krise richtig gewesen und wäre auch jetzt eine sinnvolle Maßnahme", sagte der Manager der Tageszeitung "Die Welt".

Achleitner gilt als einer der einflussreichsten und angesehensten deutschen Manager. Seit 2000 ist er bei der Allianz, davor arbeitete Achleitner bei der Investmentbank Goldman Sachs. Dass sein jetziger Vorstoß sich schwer umsetzen lässt, ist Achleitner bewusst. Weil die Firmen in Konkurrenz zueinanderstünden, seien die Vorschläge nur schwer umzusetzen. Das gelte auch für die Einschränkung des Eigenhandels.

Der Vorstand beklagte, dass sich nach der gängigen Meinung vor der Finanzkrise nur ein paar Banker verzockt hätten: "Aber das greift zu kurz." Die Weltwirtschaft habe in den vergangenen 20 Jahren eine immer höhere Verschuldung aufgebaut. Bislang habe sich niemand damit beschäftigt, wie man ohne diese "Steroide" auskommen könne.

RWE-Chef Großmann: Vertrauen ist entscheidend

Andere führende deutsche Wirtschaftsvertreter sehen die derzeitige wirtschaftliche Lage ebenfalls mit Sorge - und fordern nicht nur von den Banken, sondern auch von der Politik mehr Engagement. RWE-Chef Jürgen Großmann sagte der "Bild"-Zeitung, die Gefahr einer zweiten Wirtschafts- und Finanzkrise sei dann "real", wenn bei Wirtschaft und Verbrauchern kein dauerhaftes Vertrauen entstehe. "Kaufen die Menschen und investiert die Wirtschaft, können wir die Krise in den Griff kriegen", sagte er der Zeitung.

Der Vorstandsvorsitzende des Chemiekonzerns BASF, Jürgen Hambrecht, sagte: "Das Schlimmste ist vorbei." Die Krise könne jedoch "zurückkommen". Um dies zu verhindern, müssten die Banken wieder Kredite vergeben und die Industrie ihre "Überkapazitäten abbauen". Auch der Chef des Handelskonzerns Metro, Eckhard Cordes, warnte vor einer Kreditklemme. Die Kreditvergabe durch Banken sei durch "politisch-rechtliche Auflagen" erschwert worden, sagte er der Zeitung.

APN/ben/AFP