HOME

Japanisches Unternehmen: Nichtraucher beschweren sich über Raucherpausen - und bekommen sechs Tage Urlaub extra

Wer viel raucht, sitzt weniger am Schreibtisch: Ein japanisches Unternehmen gewährt daher Nichtrauchern sechs Tage Urlaub mehr im Jahr. Und siehe da: Die ersten Mitarbeiter haben schon mit dem Rauchen aufgehört.

Raucherpause in Tokio

Raucherpause in Tokio

Bei der japanischen Marketingfirma Piala dauern die Raucherpausen etwas länger. Das Büro der Firma befindet sich im 29. Stock eines Bürogebäudes in Tokio. Wer rauchen will, muss zunächst mit dem Aufzug ins Erdgeschoss fahren und anschließend wieder zurück. Selbst für Schnellraucher dauert die Pause mindestens zehn bis 15 Minuten, aus Sicht der arbeitsamen Japaner eine halbe Ewigkeit.

Einigen nichtrauchenden Kollegen gingen die ausgedehnten Raucherpausen gegen den Strich. Ein Angestellter beschwerte sich über eine Box für Verbesserungsvorschläge bei der Unternehmensführung - und hatte Erfolg. Im September beschloss Piala, allen nichtrauchenden Mitarbeitern sechs Tage Urlaub im Jahr extra zu gewähren. Verteufeln möchte das Unternehmen die Raucherpausen aber nicht, schließlich würden sich die Gespräche im Raucherraum meist um die Arbeit drehen, sagte ein Unternehmenssprecher laut AFP. "Deshalb haben wir uns entschieden, Nichtraucher zu belohnen anstatt die Raucher zu bestrafen."

+++ Raucherpause, Kaffeekränzchen, Computerspiele - wie drücken sich Ihre Kollegen vor der Arbeit? Oder haben Sie selbst ausgefallene Arbeitsvermeidungsstrategien entwickelt? Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen an leseraufruf@stern.de. Wir behandeln alle Zuschriften anonym +++ 

Mitarbeiter hören mit dem Rauchen auf

Unternehmenschef Takao Asuka hat aber noch einen anderen Hintergedanken: Er hoffe, mit dem Anreiz Mitarbeiter zu ermutigen, mit dem Rauchen ganz aufzuhören, erklärte er gegenüber Kyodo News. Und tatsächlich: Seit Einführung der neuen Urlaubsregelung vor zwei Monaten haben laut Unternehmen bereits vier Mitarbeiter mit dem Rauchen aufgehört. Bleiben sie das ganze Jahr abstinent, winken ihnen ebenfalls die sechs Bonustage. 30 der 120 Mitarbeiter haben bereits den Bonusurlaub in Anspruch genommen. 

In Japan insgesamt nimmt die Zahl der Raucher seit Jahren ab. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation rauchen noch rund 22 Prozent der erwachsenen Japaner. Vor fünf Jahren lag der Raucheranteil noch bei knapp 28 Prozent. In Deutschland raucht etwa jeder vierte Erwachsene, wobei deutlich mehr Männer als Frauen rauchen. Vor allem bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen gibt es hierzulande einen klaren Trend zum Nichtrauchen. 

Wissenschaft schnell erklärt : E-Zigarette: Gesunde Entwöhnung oder pures Gift?
bak
Themen in diesem Artikel