HOME

Konjunktur: Aufschwung vor der Tür

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Dezember noch einmal spürbar verbessert. Der ifo- Geschäftsklimaindex ist zum achten Mal in Folge gestiegen.

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Dezember noch einmal spürbar verbessert. Der ifo- Geschäftsklimaindex stieg von 95,7 auf 96,8 Punkte. Die erneute Besserung des Geschäftsklimas signalisiert nach den Worten von Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn, "dass der konjunkturelle Erholungsprozess in Gang gekommen ist und an Kraft gewinnt". Auch die bislang noch zurückhängenden Sektoren würden nun sukzessive vom Aufschwung erfasst. Selbst im krisengeschüttelten Bauhauptgewerbe hellte sich die Stimmung auf.

Zwei Prozent Wachstum 2004 ?

Der ifo-Geschäftsklimaindex für Westdeutschland ist damit zum achten Mal in Folge gestiegen. Die Unternehmen beurteilten vor allem ihre Geschäftsaussichten für die kommenden Monate deutlich positiver. Der Erwartungs-Index legte von 108,7 auf 111 Punkte zu. Die Beurteilung der aktuellen Geschäftslage verbesserte sich dagegen nur leicht.

Da auch Indikatoren wie der Einkaufsmanagerindex zuletzt ebenfalls eine Verbesserung der Konjunktur in Deutschland signalisiert haben, gehen Volkswirte davon aus, dass die Wirtschaft nun langsam in Fahrt kommt. "Wir denken schon, dass die deutsche Wirtschaft 2004 auch mit mehr als zwei Prozent wachsen könnte", sagte Gerd Haßel von der ING BHF-Bank.

Der ifo-Index gilt als einer der wichtigsten Frühindikatoren der deutschen Wirtschaft. Das Institut ermittelt den Geschäftsklimaindex einmal monatlich aus einer Umfrage unter 7000 Unternehmen. In Ostdeutschland sank der Geschäftsklimaindex im Dezember von 105,2 auf 104,6 Punkte.

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.