HOME

Geld ohne Gegenleistung: Umfrage: Großteil der Deutschen für bedingungsloses Grundeinkommen

Jeden Monat Geld? Ohne Bedingungen? Eine aktuelle und repräsentative YouGov-Umfrage zeigt: Fast drei Viertel der Deutschen steht einer solchen Idee eher zustimmend gegenüber.

1000 Euro im Monat: Wie funktioniert das bedingungslose Grundeinkommen?

Eine schöne Vorstellung: Jeden Monat landen 1000 Euro auf dem Konto. Einfach so und ohne Bedingungen. Der gemeinnützige Verein "Mein Grundeinkommen" macht diese Utopie zur Realität. 

Die Berliner sammeln per Crowdfunding Geld ein, wenn genug zusammen gekommen ist, finanzieren sie einem Menschen ein bedingungsloses Grundeinkommen (BGE). Wer in den Genuss dieser Leistung kommt, entscheidet das Los. 45 Personen sind es bereits, es kommen ständig neue hinzu. Die Macher betrachten ihre Wohltaten als Experiment. Aber auch die internationale Politik beschäftigt sich mit dem Thema. In Finnland etwa wird gerade ernsthaft über die Einführung eines BGE nachgedacht, in der Schweiz gab es vor einigen Tagen eine Volksabstimmung darüber.

Beim Meinungsforschungsinstitut YouGov gab "Mein Grundeinkommen" nun eine repräsentative Umfrage zur Stimmungslage in Deutschland in Auftrag. Das Ergebnis: Die Befragten stehen der Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens mehrheitlich zustimmend gegenüber: 

Zustimmungsgrad zur Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens. An der Umfrage von YouGov im Auftrag von "Mein Grundeinkommen" nahmen 2033 Personen teil. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Zustimmungsgrad zur Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens. An der Umfrage von YouGov im Auftrag von "Mein Grundeinkommen" nahmen 2033 Personen teil. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Nach Angaben der Initiatoren überwog die Zustimmung bei der im Mai 2015 durchgeführten Umfrage über alle Parteigrenzen hinweg. 

Grundeinkommen: Viele würden weiterarbeiten, sich aber mehr Zeit für die Familie nehmen

Auf die weitere Frage, was die Leute an ihrer derzeitigen beruflichen Situation ändern würden, sollten sie ein BGE erhalten, antwortete der größte Teil, dass alles bleiben würde wie es ist. 26 Prozent würden selbstbestimmter Entscheidungen treffen, ein Fünftel würde sich einen besseren Job suchen. 

Privat würde sich ein Viertel der Befragten mehr Zeit für die Familie nehmen, 16 Prozent würden sich stärker gesellschaftlich engagieren. Einfach nur ausspannen und gar nichts machen würden nur 11 Prozent der Befragten. 

Mehr Ergebnisse der Umfrage finden Sie hier.

Pläne im Falle eines bedingungslosen Grundeinkommens. An der Umfrage von YouGov im Auftrag von "Mein Grundeinkommen" nahmen 2033 Personen teil. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Pläne im Falle eines bedingungslosen Grundeinkommens. An der Umfrage von YouGov im Auftrag von "Mein Grundeinkommen" nahmen 2033 Personen teil. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.





rös
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(