HOME

Erste Teilnehmer beim Projekt zum Grundeinkommen in Berlin

Berlin - Die ersten Teilnehmer eines bundesweit einzigartigen Modellprojekts zum sogenannten solidarischen Grundeinkommen haben in Berlin ihre Arbeitsverträge unterzeichnet. Die bisher arbeitslosen Menschen starten in ein vom Staat finanziertes Arbeitsleben. In dem Projekt, das Alternativen zu Hartz IV aufzeigen soll, finanziert Berlin rund 1000 Arbeitslosen sozialversicherungspflichtige Jobs. Sie arbeiten im gemeinnützigen Bereich bei Landesunternehmen, in der Verwaltung oder bei sozialen Trägern.

Michael Müller

Alternative zu Hartz IV?

Solidarisches Grundeinkommen in Berlin: Erste Verträge

Projekt Grundeinkommen: Erste Teilnehmer unterschreiben

Grundeinkommen in Finnland

Glücklicher, aber ohne Job

Die Finnen haben das Grundeinkommen getestet - und die Ergebnisse sind verwirrend

Dieses Foto des präsidialen Pressebüros zeigt Venezuelas Präsident Nicolas Maduro bei einer Ansprache
+++ Ticker +++

News des Tages

Venezuela wirft deutschen Botschafter raus

Studienergebnis

Experiment in Finnland: Grundeinkommen macht zwar glücklicher, aber ...

Die Welt verbessern - oder die Welt bereisen? Einige Gewinner gönnten sich vom Grundeinkommen weite Flugreisen - zum Beispiel nach Australien (Symbolbild)
Interview

Experiment "Mein Grundeinkommen"

1000 Euro Grundeinkommen. Ein Jahr lang. Was haben die Menschen damit getan?

Von Daniel Bakir

1000 Euro im Monat

Wie funktioniert das bedingungslose Grundeinkommen?

Gastbeitrag

Wandel der Arbeitswelt

Hartz IV hat ausgedient - es ist Zeit für ein steuerfinanziertes Grundeinkommen

Anne-Will-Runde zu Hartz IV
TV-Kritik

"Anne Will"

Zur Abwechslung einmal staatsmännisch: Was der Gesundheitsminister zu Hartz IV zu sagen hat

Neus Modell zum Grundeinkommen: SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil; eine Person in einer Hängematte

1000 Euro im Monat

Neues SPD-Modell zum Grundeinkommen: Geld und Freizeit für alle!

Grundeinkommen in Italien

Wahlversprechen

Italien will das Grundeinkommen einführen - allerdings nicht für alle

Götz Werner ist Gründer der Drogeriekette dm und Befürworter des Grundeinkommens.
Gastbeitrag

Götz Werner

Wie sich Arbeit verändert - und welche Rolle das Grundeinkommen dabei spielt

Das Grundeinkommen wird in Finnland nicht fortgesetzt
Kommentar

Test in Finnland

Das Grundeinkommen ist mit Vorsatz gescheitert - aber nicht tot

Von Katharina Grimm
Finnland Grundeinkommen

Pilotprojekt

Finnland beendet Grundeinkommen-Experiment - und testet lieber eine andere Idee

Von Daniel Bakir
Bekommen wir bald ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle?
Interview

New-Work-Vordenker Rutger Bregman

Warum das bedingungslose Grundeinkommen viel realistischer ist, als die meisten denken

NEON Logo
Grundeinkommen

Drei Modelle

Geld für alle? So könnte das bedingungslose Grundeinkommen aussehen

NEON Logo
Alexander Weischedel

1000 Euro extra

Bedingungsloses Grundeinkommen: "Ein Jahr ist zu kurz, um etwas zu wagen"

NEON Logo
Judith Menzl

1000 Euro extra

Bedingungsloses Grundeinkommen: "Hab ich das Geld wirklich verdient?"

NEON Logo
Nur einmal anfassen: Luigi Di Maio lässt sich von seinen Anhängern nahe Neapel feiern

Movimento 5 Stelle

Sie versprachen ein "Grundeinkommen" in Italien und gewannen die Wahl - was wird jetzt draus?

Geld-Experiment

Arbeitspflicht statt Grundeinkommen: Finnland macht die Kehrtwende

Dorf in Kenia

Experiment

Wie das Grundeinkommen in Kenia das Leben der Menschen verändert

Grundeinkommen in Finnland

Chance oder Ausbeutung?

Ein Jahr Grundeinkommen in Finnland - wie ein Arbeitsloser zum IT-Fachmann wurde

Repräsentative Studie

Bedingungsloses Grundeinkommen: ab welcher Summe Menschen ihren Job aufgeben würden

Von Katharina Frick