HOME

Drogerien: Budni will Deutschland erobern - müssen dm und Rossmann den neuen Rivalen fürchten?

Budni gibt es bislang nur in Hamburg. Doch zusammen mit dem Supermarktriesen Edeka will die Drogeriekette expandieren. Was bedeutet diese Allianz für die Platzhirschen Rossmann und dm?

Budnikowsky

Eine Filiale der Hamburger Drogeriekette Budni

Picture Alliance

Auf Deutschlands Drogeriemarkt ist ganz schön was los: Discounter wie Aldi verhökern namhafte Produkte, Rossmann dreht wöchentlich mit Angeboten an der Preisschraube, dm will sich mit mehr Exklusivprodukten schmücken. Und dann gibt es auch noch Onlineriesen wie Amazon oder Zalando, die bei Drogerieprodukten aufrüsten. Klar ist: Mit Babynahrung, Windeln, Schminke, Haar- und Körperpflege lässt sich noch gut Geld verdienen. Aber der Markt ist umkämpft. Und nun startet ein neuer Rivale.

Schon im vergangenen Jahr wurde bekannt, dass die Hamburger Drogeriekette Budni gemeinsam mit Edeka bundesweit expandieren will. Jährlich seien 50 neue Geschäfte machbar. Jetzt nimmt der Plan langsam Fahrt auf. Zum 1. März überträgt Budni die Bereiche Marketing- und Werbungsabteilung sowie den Ladenbau, den Zentraleinkauf und IT-Services auf die neu gegründete Budni Handels- und Service GmbH & Co KG (BHSG), berichtet die "Lebensmittelzeitung".  Dann soll Budni in ganz Deutschland an den Start gehen. Als erste Vertriebsregion sei Berlin im Gespräch, berichtet die "Lebensmittelzeitung". Edeka würde dann unter der Marke Budni eigene Standorte eröffnen. 

Kooperation zwischen Edeka und Budni

Für die Kooperationspartner ist der Schritt praktisch, denn Buddi selbst ist zu klein, um den bundesweiten Drogeriemarkt zu entern. Mit einem mächtigen Handelspartner, der schon über Standorte verfügt, könnte die Expansion leichter gelingen. "Größe ist nicht alles. Wir können sehr viel besser und schneller auf Veränderungen in unserer Branche reagieren", sagte Budni-Geschäftsführer Christoph Wöhlke zur "Mopo". "Wir haben uns über viele Jahre gegen die ganz Großen erfolgreich gewehrt. Und am Ende lag es an unseren schlechten Einkaufskonditionen, dass wir nicht mithalten konnten. Wenn dieses Problem jetzt gelöst ist, können wir die Leistungsfähigkeit unseres Unternehmens noch deutlicher zeigen."


Für Edeka ist die Kooperation ein Schritt in einen neuen Wachstumsmarkt. Denn der deutsche Lebensmitteleinzelhandel bietet kaum noch Möglichkeiten, im großen Stil zu wachsen. Hier ist nur noch der Weg ins Ausland denkbar - oder eben in einen anderen Markt. Mit Budni holt man sich ein Traditionsunternehmen an die Seite. Und kann so die lukrative - aber auch umkämpfte - Branche ins Visier nehmen.

Allerdings: Die Platzhirsche dm und Rossmann müssen sich vor der neuen Allianz nicht fürchten. Zu groß ist ihr Vorsprung, zu mächtig ist ihre Marktposition. Außerdem bespielen die beiden Drogeristen zwei sehr unterschiedliche Preissysteme: Rossmann ködert mit wöchentlichen Lockangeboten, während dm dauerhafte Tiefpreise bieten will. Für einen neuen Konkurrenten wie Budni wird es schwierig, sich hier ein Alleinstellungsmerkmal zu verpassen.

Aldi Nord und Süd setzen auf Rabatte
kg