HOME

Computergigant vs. Ölmulti: Apple entert den Börsenthron

Apple ist derzeit nicht zu stoppen: Der Hightech-Konzern ist jetzt das wertvollste Unternehmen der Welt. Mit einem Börsenwert von 337 Milliarden Dollar ließ Apple den Ölriesen Exxon Mobil hinter sich.

Der US-Hightech-Konzern Apple ist das wertvollste Unternehmen der Welt. Der Wert des iPhone- und iPad-Bauers an der Börse überstieg am Mittwoch erstmals den Wert des Ölriesen ExxonMobil aus den USA. Die Apple-Aktien kletterten trotz des generellen Abwärtstrends an den Aktienmärkten auf 363,69 Dollar, damit war das gesamte Unternehmen 337,2 Milliarden Dollar (235,7 Milliarden Euro) wert. Der Kurs der Anteilsscheine von ExxonMobil hingegen fiel auf 68,03 Dollar, womit der Konzern nur noch 330,8 Milliarden Dollar wert war.

Der Preis der Aktien von Apple steigt seit Jahren relativ konstant an. Im Mai vergangenen Jahres überholte der Konzern beim Börsenwert den US-Softwareriesen Microsoft und wurde damit der wertvollste Technologiekonzern der Welt. Die Aktie zieht die Investoren dementsprechend stark an - und das, obwohl Apple seit Jahren nie eine Dividende zahlte. Die Aktionäre können also nur Geld verdienen, wenn sie ihre Anteile verkaufen - und der Kurs in der Zwischenzeit nicht doch sinkt.

Schon zur Schlussglocke am Dienstag war der Abstand sehr dünn: Apple kam auf einem Marktwert von knapp 347 Milliarden Dollar - bei gut 348 Milliarden für Exxon Mobil. Jetzt also hat Apple Exxon vorerst hinter sich gelassen - die Krönung einer spektakulären Wiedergeburt unter der Führung von Mitgründer Steve Jobs.

ins/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel