VG-Wort Pixel

Weltweiter Preisindex Warum Sie kein iPhone in Brasilien kaufen sollten - aber Ihre Turnschuhe

iPhone, Bier und Spritpreise: Die Deutsche Bank Research hat die Preise von alltäglichen Produkten verglichen.
iPhone, Bier und Spritpreise: Die Deutsche Bank Research hat die Preise von alltäglichen Produkten verglichen.
© colourbox.de/ Christoph Schmidt/dpa
Wo auf der Welt sind iPhones am günstigsten? Und in welchen Städten kostet das Bier in der Eckkneipe richtig viel Geld? Die Deutsche Bank Research hat nachgerechnet - mit überraschenden Ergebnissen.
Von Katharina Grimm und Florian Gossy

Ein Burger und vor allem sein Preis kann viel über das Land verraten, in dem er gekauft wird. Denn Fast-Food darf nicht zu teuer sein, schließlich soll es ein günstiger Snack bleiben. Auf der anderen Seite: Wenn die Menschen gut verdienen, die Arbeitslosenzahlen niedrig sind - dann kann man für einen Burger auch etwas mehr verlangen. Geht es einer Volkswirtschaft gut, steigen Preise für alltägliche Dinge.

Aus dieser Idee heraus ist auch der Big-Mac-Index entstanden, der auflistet, was der McDonald's Burger weltweit kostet. Die Unterschiede ergeben sich aus dem Lohn- und Preisniveau der Länder. Und zeigen an, wie gut es dem Land geht. Doch der Burger-Index ist nicht die einzige Übersicht dieser Art.

Wo Dates richtig teuer sind

Die Forschungsabteilung der Deutschen Bank in Singapur hat verschiedene Erhebungen zusammengetragen (unter anderem vom IWF, den Big-Mac-Index, Berechnungen der Internetseite expatistan.com und Preisangaben der Hersteller), um mehr über Preise für alltägliche Produkte zu wissen. Herausgekommen ist ein "Random Walk" - eine Übersicht von Preisen für Turnschuhe, Jeanshosen oder Smartphones weltweit - immer im Vergleich zum Preis, der in New York fällig wird.

Deutsche Bank Research hat aber nicht nur fremde Indizes ausgewertet, sondern auch einen eigenen Index aufgestellt: Der "Billiges-Date-Index". Darin enthalten sind Taxifahrten, Burger von McDonald's, Softdrinks, zwei Kinokarten und danach noch ein paar Bier. Und wo ist der teuerste Ort für ein Date? In San Francisco. 117 Dollar kostet der Abend für Frischverliebte.

Der Adidas Superstar ist ein Klassiker unter den Sneakern. Der Preis für den Turnschuh schwankt aber weltweit: In New York kostet das Paar 80 Dollar, in Brasilien gibt es die Treter schon für knapp 50 Dollar - und wo muss man am tiefsten in die Tasche greifen? In Deutschland und Frankreich, hier kosten die Schuhe über 130 Dollar.

Armes Brasilianer: Wer sich in Rio oder Sao Paolo ein neues iPhone kauft, bekommt eine saftige Rechnung. Denn im Vergleich zu dem New Yorker Preis (650 Dollar) kostet das iPhone 6 in Brasilien 1254 Dollar. Auch in Deutschland zahlen wir mehr als die Amerikaner.

Der VW Golf hat in Deutschland einer ganzen Generation einen Namen gegeben. In Singapur wird es wohl nicht dazu kommen, dafür kostet das Auto einfach viel zu viel Geld. 112.818 Dollar wird für den Mittelklassewagen verlangt. Für Inder, die in Mumbai leben, gibt es das Auto deutlich günstiger: Sie zahlen nur 11.345 Dollar.

Der Benzinpreis zeigt große Schwankungen: In New York kostet einen Liter gerade mal 0,75 Dollar, während Russen in Moskau nur 0,60 Dollar zahlen. Teuer wird es in Hong Kong: Satte 2,19 Dollar kostet der Liter Sprit. In Deutschland zahlen die Frankfurter 1,57 Dollar.

Sich abends mit Freunden auf ein Bier in der Eckkneipe verabreden, das sollte kein Luxus sein. In Paris ist es das aber: Stolze 7,60 Dollar werden für einen halben Liter Bier fällig. Die Berliner haben es besser. Sie zahlen nur 3,26 Dollar. Im Vergleich zu Johannesburg ist das aber immer noch teuer, denn sie Südafrikaner bekommen den halben Liter Bier für 1,82 Dollar.

Wer sich das Rauchen abgewöhnen will, sollte nach Melbourne reisen. Denn der hohe Preis für eine Schachtel Zigaretten ist beachtlich: 15,72 Dollar werden für 20 Zigaretten fällig. In Kathmandu kostet die Schachtel hingegen nur 1,73.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker