HOME

Nur drei Minuten Backzeit: Baden-Württemberg: Hier steht der erste Automat, der frische Pizza backt

In Kirchheim am Neckar können Hungrige jetzt rund um die Uhr ihre Pizza am Automaten ordern. Etwa drei Minuten nach der Bestellung soll sie ofenfrisch zur Mitnahme bereit sein.

Erster Pizza-Automat mit frischer Ware steht in Baden-Württemberg

"Unser Vorteil ist, dass wir mit frischen Zutaten arbeiten. Das hebt uns geschmacklich ab von manchen Lieferdiensten", sagt einer der Pizza-Automatenbetreiber

In Baden-Württemberg steht "Julia", eine 60.000 Euro teure Maschine, und wartet auf Kundschaft. Die erste automatische Pizzabäckerei bietet zu Preisen zwischen sechs und acht Euro eine frisch zubereitete Mahlzeit.

Mit ihrer Firma "My Pizzabutler" versuchen die Erfinder Claus und André Endreß, die Fast-Food-Kutur weiterzuentwickeln. Ihre Produktionsstätte befindet sich in der Nähe des Automatenstandortes, wie sie der "Heilbronner Stimme", die zuerst über das Projekt berichtet hatte, im Interview erklären. Dort backe er den Teig mit der Tomatensoße zwei Minuten lang vor und versehe ihn bereits mit einigen Zutaten. Anschließend kämen die so vorbereiteten Pizzen in Kartons, die mit individuellen QR-Codes versehen seien.

Nach drei Minuten ist die Pizza fertig

Bei Bestellung am Automaten wird die Pizza dann aus dem vier Grad kalten Kühlbereich in den Ofen weitergeleitet. Drei Minuten später ist alles fertig. Das Ergebnis soll geschmacklich zwar nicht mit einer Holzofenpizza im Restaurant mithalten können, wie die "Stuttgarter Nachrichten" nach einem Test erklärten – besser als jede Tiefkühlpizza schmecke es jedoch allemal.

"Unser Vorteil ist, dass wir mit frischen Zutaten arbeiten. Das hebt uns geschmacklich ab von manchen Lieferdiensten, zudem ist unser Automat schneller.", sagt André Endreß stolz. Er gehe davon aus, dass sie die Automaten zukünftig ein- bis zweimal täglich befüllen müssen. Dank einer App wüssten die Firmengründer schon aus der Ferne, wie viele Pizzen noch vorrätig sind oder ob noch Nachlieferungen gebraucht würden.

Besonderes Augenmerk werde auf sämtliche Hygienebelange gelegt. Für höchstens anderthalb Tage dürfen die Pizzen im Kühlfach liegen, bevor sie entweder verkauft oder entsorgt sein müssen. Der Automat "Julia" sei eine sogenannte "Smart Machine", die alle Aktionen digital aufzeichne. Auf diesem Weg können laut "Stuttgarter Nachrichten" auch die zuständigen Behörden, wie etwa vor Ort der Wirtschaftskontrolldienst, bei einer Überprüfung alles lückenlos nachverfolgen.

Quellen: "Heilbronner Stimme" / "Stuttgarter Nachrichten"

km