HOME

Vermeintliche Fernwartung: Mit dieser Fake-Rechnung zocken Betrüger Stromkunden ab

Wurde bei Ihrem Stromzähler kürzlich eine "Fernwartung" durchgeführt? Dann sind Sie im Visier von Betrügern gelandet. Die Verbraucherzentrale warnt vor einem dubiosen Abzockbrief.

Betrüger verschicken Fake-Rechnungen an Stromkunden

Betrüger verschicken Fake-Rechnungen an Stromkunden

Mit einer dreisten Masche versuchen Betrüger derzeit, Stromkunden Geld aus der Tasche zu ziehen. Die Verbraucherzentrale Hamburg warnt vor einem Brief der Firma "Becker Fernwartungssysteme GmbH", der in den vergangenen Wochen an zahlreiche Verbraucher versendet wurde. Darin stellt die Firma eine Rechnung für eine vermeintliche Fernwartung der Stromzähler.

In dem Schreiben heißt es: "Laut EU-Verordnung vom 19.10.2014 muss alle drei Jahre jeder Stromzähler per Fernwartung auf Funktionalität und Sicherheit geprüft werden. Dieser Service wurde im Auftrag Ihres Stromanbieters durch uns durchgeführt." Der Kunde wird daraufhin aufgefordert, die Kosten von 29,90 Euro zu begleichen. Die nächste Prüfung erfolge dann auch erst wieder 2020.

Scheinbar seriös, tatsächlich Quatsch

Auf den ersten Blick sieht das Schreiben seriös aus. Ein amtliches Tüv-Siegel ist ebenso abgebildet wie die Logos der großen Stromanbieter, versehen mit dem Sprüchlein: "Wir sind Dienstleister der Energiebranche". Und an nervigen EU-Verordnungen besteht ja auch kein Mangel, mag sich manch einer denken. Doch alles in diesem Schreiben ist erstunken und erlogen.

Es gibt weder die EU-Verordnung noch einen Auftrag durch die Stromanbieter, geschweige denn irgendeine Art von Fernwartung. Eine solche wäre auch praktisch gar nicht machbar. "Rein technisch ist es gegenwärtig nicht möglich, einen Stromzähler aus der Ferne zu warten", schreibt die für das Berliner Verteilungsnetz zuständige Stromnetz Berlin GmbH. Auch sie warnt ihre Kunden vor dem Schreiben. "Sollten Sie eine derartige Rechnung erhalten, bezahlen Sie diese nicht." 

Abzockbrief von Becker Fernwartungssysteme

Abzockbrief von Becker Fernwartungssysteme

Die Masche ist zwar plump und der geringe Betrag wird auch niemanden in den Ruin treiben. Andererseits kann gerade die vergleichsweise niedrige Forderung Verbraucher verleiten, die Rechnung zu zahlen, ohne sie groß zu hinterfragen.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(