HOME

SWISSAIR: Swissair wird mit Crossair zusammengelegt

Der Schweizer Luftfahrtkonzern Swissair Group wird auf eine reine Fluggesellschaft reduziert und mit ihrer Regionalflugtochter Crossair zusammengelegt.

Der Schweizer Luftfahrt-Mischkonzern Swissair Group wird auf eine reine Fluggesellschaft reduziert und mit ihrer Regionalflugtochter Crossair zusammengelegt. Das erklärte Konzernchef Mario Corti am Montag auf einer Medienkonferenz in Zürich. Spätestens bis zum Beginn des Winterflugplans am 28. Oktober 2001 übernehme Crossair Teile des Swissair-Flugbetriebs. Crossair ist eine 70-Prozent-Beteiligung der Swissair. Es werden laut Corti 2.560 Arbeitsplätze abgebaut; davon 1.750 in der Schweiz.

Um die Transaktion möglich zu machen, werden die Schweizer Grossbanken UBS und Credit Suisse Group der Swissair das Crossair-Paket zum Börsenkurs abkaufen, wie Corti weiter sagte. Anschliessend werden etwa zwei Drittel des Swissair-Fluggeschäftes auf die Crossair übertragen.

Die übrigen Konzernteile sollen geschlossen oder verkauft werden. Es sei vorgesehen, Antrag auf Nachlassstundung (Vergleichsverfahren) zu stellen, sagte Corti weiter. Antrag auf Nachlassstundung werde für die SAirGroup, die SAirLines und FligthLease gestellt.

Die Krise der internationalen Zivilluftfahrt nach den Anschlägen in den USA am 11. September habe für die Swissair unklösbare Probleme mit sich gebracht. »Das hat ganz wesentlich dazu beigetragen, dass wir da sind, wo wir heute sind,« sagte Corti. Das gelte auch für die Flug-Nebenbetriebe der Swissair wie etwa Gate Gourmet, die Flugverpflegung liefert.

Die beiden Großbanken wollen die neue Crossair massiv unterstützen. So sind die Banken bereit, Crossair mit zusätzlichem Betriebskapital von 500 Millionen sfr zu versorgen und bei einer Kapitalerhöhung 350 Millionen sfr zu zeichnen. SAirLines soll einen Überbrückungskredit von 250 Millionen sfr erhalten, um den Flugbetrieb aufrecht erhalten zu können.

UBS-Chef Marcel Ospel sagte, es sei darum gegangen, der Schweiz eine eigene Fluglinie zu erhalten.

Themen in diesem Artikel