HOME

Kieler Lebensmittelladen "Unverpackt": Die Alternative zum Plastikwahnsinn

In Marie Delaperrières Laden "Unverpackt" gibt es alle Lebensmittel ohne Verpackungen. Jeder füllt sich in seine eigenen Behältnisse so viel ab, wie er braucht. Ein Besuch bei der modernen Tante Emma.

Marie Delaperrière bietet seit Februar eine Alternative zum müllproduzierenden Plastikwahnsinn im Supermarkt. In ihrem Laden gibt es ausschließlich verpackungsfreie Lebensmittel zum Selbstabfüllen.

Marie Delaperrière bietet seit Februar eine Alternative zum müllproduzierenden Plastikwahnsinn im Supermarkt. In ihrem Laden gibt es ausschließlich verpackungsfreie Lebensmittel zum Selbstabfüllen.

Als Mutter einer fünfköpfigen Familie weiß Marie Delaperrière, wieviel Müll schon bei einem einzigen Einkauf im Supermarkt zusammenkommt. Fast alles steckt irgendwie in Plastikpackungen, auch solche Dinge, bei denen das gar nicht nötig wäre. Denn abgepackte Produkte machen dem Kunden das Zugreifen leicht. Bequemlichkeit produziert Müll.

Doch damit will sich Delaperrière nicht abfinden. Seit Februar bietet sie in Kiel mit ihrem Laden "Unverpackt - lose, nachhaltig, gut" eine Alternative zum gedankenlosen Plastikkonsum. "Viele haben die Verschwendung satt", sagt Delaperrière. Nachahmer stehen bereits in den Startlöchern: Ein Berliner Start-up arbeitet derzeit an einem ähnlichen Supermarkt-Konzept für Berlin und ganz Deutschland. stern.de hat der Pionierin in Kiel einen Besuch abgestattet.

Themen in diesem Artikel