Communitys gaben Userdaten an Werbekunden weiter

21. Mai 2010, 11:51 Uhr

Facebook, Myspace und Hi5 haben einem Zeitungsbericht zufolge zu detaillierte Nutzerdaten an Werbekunden weitergegeben.

Facebook, Myspace, Hi5, Datenschutz, Werbung, Doubleclick, Murdoch

Facebook und Myspace haben Daten an Werbekunden weitergegeben©

Neuer Datenschutz-Ärger für Facebook: Das Online-Netzwerk ermöglichte Werbekunden laut einem Zeitungsbericht teilweise die Identifizierung von Nutzern. Dies stehe im Widerspruch zu Facebooks Datenschutz-Bestimmungen, berichtete das "Wall Street Journal". Darin heißt es, dass die Werber ohne Zustimmung der Nutzer nur nicht-identifizierende Informationen erhalten. Auch andere Anbieter wie Myspace oder Hi5 hätten Daten weitergeleitet, hieß es weiter. Facebook hat die Praxis mittlerweile beendet.

Es geht laut Bericht um die Fälle, in denen Facebook-Nutzer Anzeigen auf ihren Profil-Seiten anklickten. Dabei seien den Werbekunden unter bestimmten Umständen auch Daten übermittelt worden, aus denen sie den Nutzer identifizieren konnten. In der Internet- Branche ist es üblich, Zusatzinformationen bei Werbeklicks nur anonymisiert zu übermitteln. Ein Facebook-Sprecher bestätigte den Bericht. Diese Lücke sei aber inzwischen geschlossen worden.

Die Enthüllung kommt für Facebook zur Unzeit: Das Unternehmen steht gerade in der Kritik, weil es aus Sicht von Datenschützern die Nutzer zu freizügigem Umgang mit persönlichen Informationen dränge und zugleich nicht transparent genug beim Datenschutz sei. Pikant an dem Bericht ist auch, dass Myspace ebenso wie das "Wall Street Journal" zum Medienkonzern News Corp. von Rupert Murdoch gehören. Myspace, lange das weltgrößte Online-Netzwerk, ist zuletzt deutlich von Facebook abgehängt worden.

Daten angeblich nicht verwertet

Empfänger der Daten waren unter anderem der zu Google gehörige Werbevermarkter DoubleClick und Yahoos Tochterfirma Right Media. Beide Unternehmen erklärten laut "Wall Street Journal", sie seien sich der Übertragung nicht bewusst gewesen und hätten die Daten nicht genutzt.

Zum Thema
KOMMENTARE (10 von 16)
 
mantrid (23.05.2010, 19:44 Uhr)
Schuld haben Gesetzgeber und Nutzer
Wenn für jede einzelne Weitergabe von Daten jeweils eine seperate Zustimmung vorliegen müsste, würde der Handel mit Adressen und Daten sehr schnell zum erliegen kommen.

Allerdings ist auch sehr erschreckend, mit welcher Naivität Nutzer ihre Daten verstreuen. Das Netz vergisst nichts! Man sollte nichts, was man nicht auch in der Zeitung über sich veröffentlich sehen möchte, offen ins Netz stellen!
brigitteramsau (23.05.2010, 01:34 Uhr)
Haha, gibt es tatsaechlich Troepfe oder einfaeltige Menschen die in solchen Netzwerken ihre echte Indentitaet preisgeben.
Duemmer gehts nuemmer. Warum nicht gleich bei der oertlichen Einbruchsdiebstahl Praesenz seine Abwesenheit bekannt geben.
Pixelschubser (22.05.2010, 07:42 Uhr)
Facebook gibt...
Daten an Werbepartner weiter.

Das ist nichts neues. Das erwarte ich auch so, weil ich es nicht anders gewohnt bin. Daher habe ich mich nach kurzer Zeit auch wieder von dieser Plattform abgemeldet.

Aber schauen wir uns mal die Diskussionsplattformen von Autobild und Auto-Motor-Sport (u.a.) an - dort wird man zur Eingabe eines Namens und einer e-Mailadresse aufgefordert - aber nicht zur Verifizierung, sondern...? (Tipp: e-mail-adresse erfinden - muss ja nur ein @ und ein .de oder sowas enthalten...)

Wer im Internet heute noch die Wahrheit sagt, ist selbst Schuld, wenn er anschließend zugespammt wird.
Corazito3333 (21.05.2010, 23:11 Uhr)
Fotos wurden immer schon mißbraucht, da brauchts kein Facebook...
Ein Freund von mir, seinerzeit mal Punker vor mehr als 25 Jahren.....inzwischen etabliert eh klar....und dann kam sein Foto mit seiner damaligen Punkerfreundin in der Presse mit irgendeinem Titel.............. Fotos von nackten Sonnenanbetern im Winter im Englischen Garten.... ist doch normal
Corazito3333 (21.05.2010, 23:08 Uhr)
jeder versucht Kohle zu machen.....
die Leute wollen doch.....besser als Schimmel-Fleisch, Schimmel-Kase zu verkaufen....oder Analogkäse oder jetzt Klebeschinken der keiner mehr ist.......
Zeitgeist................
dutchinmex (21.05.2010, 21:45 Uhr)
@0c3z0
Schon mal was von email gehört? Oder ist das für jemanden mit globalem Leben einfach zu wenig exhibitionistisch?
Preston (21.05.2010, 18:12 Uhr)
Wer sich auf Facebook anmeldet, kann seine "Geheimnummer" vergessen...
ich selbst hab mich auf Facebook wieder abgemeldet, nachdem ich (mit Klarnamen und Bild) im Telefonbuch "abgebildet" wurde - ohne jemals gefragt worden zu sein.
Facebook ist eine prima Erfindung für rachsüchtige Ex-Liebhaber, Perverse und Auftragskiller geworden; fast jede Woche kommen jetzt Berichte, wo Leute durch ihre Facebook-Kontakte zu Tode kamen.
Ich kann nur jedem raten, diesem Albtraum möglichst schnell ein Ende zu setzen.
0c3z0 (21.05.2010, 17:37 Uhr)
Uberflussig liegt im Auge des Betrachters
@da vinci
Uberflussig fur Sie, nutzvoll fur andere... Und ich rede nicht vom taglichen "was-mach-ich-posten"... Doch fur Leute die einen internationalen Freundeskreis/ Bekanntschaften haben, bietet Facebook einfach eine geniale Plattform an um in Kontakt zu bleiben..Und ich rede nicht von "online-only-relations", sondern von Bekanntschaften die man in der Realitat macht, wenn man ein globales Leben fuhrt.
Dann ist der Freundeskreis schnell uber alle Kontinente verteilt....Und Facebook fullt genau diese Lucke...
PS: diese Nachricht kommt aus HongKong..
Administrator (21.05.2010, 15:39 Uhr)
@nichtvergessen
Da Facebook eine Klarnamen-Registrierung verlangt, finden dort - zumindest auf unserer Seite - keine unsachlichen Diskussion statt. Wir haben manchmal das Gefühl, das die von uns angebotenen Pseudonyme hier bei uns dazu führen, dass einige User ihre gute Kinderstube vergessen.
nichtvergessen (21.05.2010, 15:16 Uhr)
unsachlich
wie schrieb der Stern Admin: "
an der Stelle haben wir Kommentare nur auf Facebook angeboten. Warum machen wir das? Es gibt immer wieder Themen auf stern.de die wir nicht zur Kommentierung freigeben können, weil eine sachliche Diskussion nicht möglich ist. "
Ergo: Auf Facebook kann unsachlich disskutiert werden auf Kommentarebene nicht.

Digital
Ratgeber und Extras
iPhone 6: Die nächste Smartphone-Generation iPhone 6 Die nächste Smartphone-Generation
Vergleichsrechner
Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Finden Sie den günstigsten DSL-Tarif Unser kostenloser DSL-Vergleich zeigt Ihnen die DSL-Tarife, die am besten zu Ihnen passen. Zum Tarifvergleich
 
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von Gast 104849: ist es möglich mit 58 Jahren (weibl.) angestellt zu werden?

 

  von hacalu: Bin zur Zeit arbeitslos, bekomme 21 Tage urlaub. Warum wird Samstag und Sonntag als Urlaubstag mit...

 

  von Gast 104798: Lohn für Wiedereinsteiger als Elektriker. Wie hoch ist der Stundenlohn?

 

  von moonlady123456: Flash-Player deinstallieren wegen Sicherheitslücke...?

 

  von Gast 104778: Sim -Karten Wechsel

 

  von Gast 104762: Ich habe bereits einen Minijob, kann man einen zweiten über seinen Ehepartner anmelden ?

 

  von Gast 104747: Wo werden Wrangler Jeans hergestellt

 

  von Gast 104735: Hausbau, steuerliche Vorteile oder auch Nachteile

 

  von Labia: Krankheitsbild

 

  von Amos: Rauchen auch auf dem Balkon bald verboten? Rauchen nur noch im Keller unter Luftabschluß?

 

  von Amos: Ich kapiere es einfach nicht: hätte ich 100.000 Schweizer Franken: wären das jetzt mehr oder...

 

  von StechusKaktus: Was genau kauft die EZB im Rahmen des QE an?

 

  von blog2011: Problem mit dem Downloadhelper auf YouTube im Firefox-Browser

 

  von bh_roth: Gibt es mehr als einen Bundespräsidenten??

 

  von Gast 104252: Umzug eines Hartz iv-Empfängers in das elterliche Haus

 

  von wiesse: Muss ein Inkassobüro den Nachweis erbringen, dass sie den Auftrag vom Auftraggeber erhalten haben

 

  von Reinhard49: wie hoch ist die Kfz-Steuer bei Dieselfahrzeugen

 

  von Gast 104125: Warum weht der Wind VOM Tiefdruckgebiet her ? Zum Luftdruckausgleich müsste ein Tief doch eher...

 

  von Celsete: Muss man sich mit dem System Hartz IV abfinden?

 

  von Amos: Hörte eben: the Secretary General für den Uno-Generalsekretär. Wieso ist das umgekehrt wie im...