Ratgeber Fitness - schwungvoll durchs Jahr

Fitnesshelfer auf dem Prüfstand

Springseil, Hantel, Slingtrainer und GymStick: Inzwischen steht Sportlern eine große Auswahl an Gerätern und Helfern zur Verfügung. Wir stellen die wichtigsten vor und nennen ihre Vor- und Nachteile. Von Sonja Helms

Fitness, Fitnesshelfer, Übungsgerät, Trainingsgerät, Springseil, Hantel, Stepper, Theraband ©

Hanteln

Ein Klassiker unter den Sportgeräten, mit dem sich Muskeln kräftigen lassen. Hanteln sind in großer Auswahl erhältlich: Kurze trainieren die Hand-, Arm- und Schultermuskeln, lange sind auch für Rumpf und Beine einsetzbar.
Vorteil:
"Hanteln ermöglichen ein freies, dreidimensionales Training. Ideal ist eine Hantelbank, um in verschiedenen Positionen den ganzen Körper stärken zu können", sagt Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln.
Nachteil:
Ein Ganzkörpertraining erfordert häufiges Um- und Abbauen, weil für jede Muskelgruppe andere Gewichte nötig sind. Außerdem sind die Anschaffungskosten recht hoch: "Es reicht nicht, nur eine Hantel zu haben. Um die Belastung variieren und steigern zu können, muss man Gewichte oder verschieden schwere Hanteln dazukaufen", sagt Froböse