Flüchtiger Vergewaltiger gefasst

15. September 2013, 22:25 Uhr

Der verurteilte Vergewaltiger galt als gefährlich, trotzdem bekam er Freigang, auf dem er mutmaßlich seine Therapeutin ermordete. Jetzt gelang die Festnahme nach einer Flucht quer durch Deutschland.

Vergewaltiger, Flucht, Schweiz, Mord, Festnahme

Festnahme in Polen kurz hinter der deutschen Grenze: Fabrice A. saß 20 Jahre wegen Vergewaltigung in einem Genfer Gefängnis ab.©

Der mutmaßliche Mörder einer Schweizer Gefängnistherapeutin ist der Polizei nach seiner Flucht quer durch Deutschland an der polnischen Grenze ins Netz gegangen. Beamte der Bundespolizei stellten ihn nach eigenen Angaben vom Sonntag in Polen kurz vor Szczecin. Der entflohene Häftling, der wegen zweier Vergewaltigungen einsaß, soll die 34-jährige Therapeutin bei einem Ausflug zu einem Reiterhof bei Genf am Donnerstag erstochen haben. Die Schweizer Staatsanwaltschaft hatte eine internationale Fahndung nach dem 39-Jährigen ausgelöst.

Bundespolizisten aus Pasewalk (Mecklenburg-Vorpommern) stellten den gesuchten Fabrice A. am Sonntag um 15.20 Uhr in seinem weißen Fluchtfahrzeug auf polnischem Hoheitsgebiet, wie die Bundespolizei mitteilte. Fahrzeugtyp und Kennzeichen kannten die Beamten aus der internationalen Fahndung. "Bei der Kontrolle an der Autobahn 11 haben die Kollegen einen solchen Fahrzeugtyp festgestellt, sind hinterhergefahren und haben festgestellt, dass es sich um das betreffende Fluchtfahrzeug handelt", sagte ein Sprecher.

Die Polizei verlor zunächst seine Spur

Die Beamten hielten das Auto kurz hinter der Grenze an. Bei seiner Festnahme in der Ortschaft Kolbaskowo leistete Fabrice A. keinen Widerstand. Die mutmaßliche Tatwaffe fand die Polizei in einem Rucksack. Der Mann wurde den polnischen Behörden übergeben. Eine mögliche Auslieferung des Fabrice A. von Polen an die Schweiz werde jetzt im Rahmen der internationalen Rechtshilfe geprüft, hieß es.

Die Spur von Fabrice A. führte von der Schweiz zunächst ins Gebiet der Polizeidirektion Lörrach und verlor sich dann am Bahnhof in Weil am Rhein, teilte die Polizei Lörrach am Samstag mit. Am Freitag war mit 20 Streifenwagen, Spezialkräften und einem Hubschrauber vergeblich nach dem Mann gesucht worden. Das Handy des Mannes war in Südbaden geortet und später auch dort gefunden worden.

Der Mann gilt als gefährlich

Der Mann musste in einem Genfer Gefängnis eine Haftstrafe von insgesamt 20 Jahren wegen zweier in Frankreich begangener Vergewaltigungen absitzen. Er galt als gefährlich, wie die mit seinem Fall befasste Gerichtspsychiaterin Liliane Daligand der Schweizer Tageszeitung "Le Matin" sagte.

Wie die Schweizer Nachrichtenagentur SDA berichtete, hatte der Häftling die Therapeutin offenbar während eines Freigangs zu einem Reiterhof erstochen. Es war sein zweiter Freigang aus dem Zentrum für Sozialtherapie "La Pâquerette" in Genf. Zur Reittherapie wurde er von der 34-jährigen Sozialtherapeutin begleitet. Als die beiden um 11 Uhr nicht zum Termin in der Reithalle erschienen und die Sozialtherapeutin auf Handyanrufe nicht reagierte, wurde Alarm geschlagen. Die Frau wurde am Freitag tot aufgefunden.

Panorama
Spende sucht soziale Helden
Aktion Deutschlands Herzschlag: Hier können Sie sich bewerben! Aktion Deutschlands Herzschlag Hier können Sie sich bewerben!
Noch Fragen?

Neue Fragen aus der Wissenscommunity

  von dorfdepp: Soll sich die westliche Welt Kuba gegenüber öffnen?

 

  von dorfdepp: Gibt es noch Vorbehalte gegen Online-Banking?

 

  von JennyJay: Heißt es "mittels Mobilkrane" oder "mittels Mobilkränen"?

 

  von bh_roth: Vorsätzliche Tötung

 

  von Amos: Warum muß ein Blinder bei "Wetten dass" eine geschwärzte Brille tragen?

 

  von Amos: Seit heute steigen die Preise der DB, wenn ich per Kreditkarte oder Internet bezahle.

 

  von Bananabender: Der Mythos Megapixel

 

  von Amos: Warum müssen verunglückte Reitpferde immer eingeschläfert werden?

 

  von Amos: Haus mit 5 Wohneinheiten. Jetzt steht eine Wohnung längere Zeit leer. Wie verhält es sich dann mit...

 

  von Amos: Smartphones zu Weihnachten: Kaufentscheidung abhängig von der Fotoauflösung? Telefonieren wäre doch...

 

  von StechusKaktus: Wie kann die kalte Progression abgeschafft werden?

 

  von bh_roth: Gastherme versetzen

 

  von Bananabender: Drucker Patronen

 

  von bh_roth: Lichterführung bei speziellen LKW

 

  von Amos: Wenn ich einen Karton Sekt aus Bequemlichkeit im Kofferraum "vergesse": wie hoch ist die...

 

  von Musca: Vogelschwarm filmen

 

  von Amos: Da ich als Arzt nicht mehr tätig bin, habe ich meine Berufshaftplicht gekündigt.

 

  von Amos: Eine Fondsgesellschaft schickt mir am 2..12.2014 die Steuerbescheinigung für 2013. Obwohl ich meine...

 

  von Gast: Ist der Nahme "Haircouture" geschützt

 

  von Gast: ich habe eine rente in höhe von 760 ?,wie viel kann ich dazu beantragen?