Das Bier entscheidet!

16. August 2013, 10:10 Uhr

Nicht einmal SPD-Anhänger glauben noch an Steinbrück. Dabei weiß man seit Schröder, dass Wahlen auf den letzten Metern gewonnen werden. Elf fiktive Slogans, mit denen Peer das Ruder herumreißen kann. Von D. Bakir, T. Brücken, C. Fröhlich

67 Bewertungen
©

Nur noch fünf Wochen bis zur Wahl - und für Peer Steinbrück wird es langsam Zeit, sich etwas einfallen zu lassen. In den Umfragen dackelt er weit hinter der Amtsinhaberin her, mittlerweile produziert er nicht mal mehr mit Pannen Schlagzeilen. Selbst auf seinen eigenen Wahlplakaten ist er kaum präsent. Die SPD wirbt lieber mit Anti-Merkel-Motiven oder typischen SPD-Wählern. Zeit für einen langgezogenen Endspurt, Peer!

Immerhin fordert er jetzt niedrigere Strompreise, das ist schon mal ein Anfang. Aber das reicht noch nicht, um dem Wähler klarzumachen, dass Mutti Merkel nicht alternativlos ist. Da muss mehr kommen. Was Steinbrück braucht, sind ein paar populäre Forderungen, die die Kanzlerin nicht ohne Bauchschmerzen zwei Tage später zu ihren eigenen erheben kann.

Wir hätten da ein paar Anregungen: Das Thema Steuern beispielsweise ist vielen viel zu trocken. Dabei geht es doch auch flüssig. Soll die FDP doch Hotels noch so stark steuerlich entlasten, als Sozialdemokrat könnte Steinbrück die große Wählergruppe der Biertrinker ins Visier nehmen. Der SPD-Slogan "Das Wir entscheidet" müsste nur geringfügig abgeändert werden.

Das stern.de-Wahlkampfteam hat sich elf Slogans ausgedacht, mit denen sich der steife Steinbrück noch in eine schrödersche Wahlkampfsau verwandeln kann.

Achtung, Satire!

Legen Sie Ihr Geld richtig an! Legen Sie Ihr Geld richtig an! Der Ratgeber Geldanlage gibt Ihnen Tipps, wie Sie mehr aus ihrem Geld machen. Zu den Ratgebern
 
stern Investigativ
Anonymer Briefkasten: Haben Sie Informationen für uns? Anonymer Briefkasten Haben Sie Informationen für uns? Hier können Sie uns anonym Mitteilungen und Dateien zukommen lassen. Wir behandeln sie vertraulich.
 
 
stern - jetzt im Handel
stern (18/2014)
Die vegane Versuchung