HOME

Andrea Ritter

Andrea Ritter

Reporterin


In Bremen geboren, dann zum Leben, Schreiben und Studieren nach Hamburg und Bordeaux. Absolventin der Henri-Nannen-Journalistenschule; seit 2007 beim stern, erst in der Kultur, dann Reporterin im Ressort Ausland.  

Alle Artikel

Salvini im November, als er bei einer Pressekonferenz im Parlament die Ablehnung des UN-Migrationspakts verkündete

Publikumsliebling

Das Prinzip Salvini - wie der Rechtspopulist Italien regiert

Virtuelle Popstars

Manga-Mädchen und singende Hologramme: die Liebe der Asiaten zu computeranimierten Frauen

Sie nennen sich "Gelbwesten" und sie protestieren in ganz Frankreich und mittlerweile auch in Nachbarländern wie hier in Belgien. Ihre Motive sind diffus - aber der Blick aufs gelbe Jersey eint. Ein Blick auf ihre Ziele.

Krawalle in Frankreich

1200 Euro Mindestrente, Erhalt von Postämtern - die Forderungen der "Gelbwesten" übersetzt

Die Gießener Ärztin Kristina Hänel sitzt vor Beginn des Berufungsprozesses im Gerichtssaal

stern-Interview

"Demütigendes Frauenbild": Ärztin Kristina Hänel kämpft weiter gegen Paragraf 219a

Portugal: Vom Sorgenkind zum Musterschüler
stern-Reportage

Reisetipp

Das gelobte Land - wie Portugal vom Sorgenkind zum Musterschüler Europas wurde

In Süditalien herrschen Arbeitslosigkeit, Gewalt und Misstrauen
stern-Reportage

Neapel

Kein dolce vita: Besuch in einer der ärmsten Regionen Europas, wo die Mafia leichtes Spiel hat

Blick auf die hell erleuchtete Reeperbahn in Hamburg
70 Jahre stern

Rotlicht, Rocker und Romantik

Reeperbahn - Hamburgs magische Meile

Trip in Frankreichs Hauptstadt

Frischer Wind zwischen Eiffelturm und Louvre: der Zauber von Paris

Nannen Preis 2018: Sonderpreis für Souad Mekhennet - die Ausnahme-Journalistin im Porträt
Nannen Preis

Sonderpreis

"Wir müssen mit diesen Leuten reden" - Porträt der Ausnahmejournalistin Souad Mekhennet

Luigi Di Maio, 31 Jahre alt, greift nach der Macht
Interview

Wahl-Analyse

Warum Italien sein Schicksal in die Hände der Populisten legt

Emmanuel Macron lässt sich feiern

Präsidentschaftswahl in Frankreich

Wird er zum Retter Europas? Der unglaubliche Aufstieg des Emmanuel Macron

Frankreich Wahl

Kampf ums Präsidentenamt

Wahlgang im Zeichen des Terrors

Mit der Faust des Siegers: Emmanuel Macron, hier bei einer Wahlveranstaltung in Angers.

Frankreich

Emmanuel Macron - Gewinner in der Lücke

Tim Mälzer, 46, fotografiert in seinem neuen Restaurant "Die gute Botschaft" an der Außenalster in Hamburg
stern-Gespräch

TV-Starkoch Tim Mälzer

"Manche dachten, ich wäre ein Irrer"

Kandidaten Frankreich Wahl

Wahl in Frankreich

Die vielen Probleme der französischen Präsidentschaftskandidaten

"Die Welt verstehen" - stern-Reporter erklären

Bürgerkrieg in Frankreich? Was wirklich hinter den Unruhen steckt

Luca di Montezemolo
Interview

Luca di Montezemolo

Ex-Ferrari-Chef: "Deutschland soll nicht so tun, als sei es ein besseres Land"

stern-Reportage

Seine-Saint-Denis

Département 93: Das Leben in den Betonburgen vor Paris

Flüchtling an der Küste Libyens
stern-Reportage

Flucht aus Libyen

Selbst ernannte Soldaten, die in Gruppen schießen, vernagelte Zimmer, das Grauen

Bernard Hennebique lehnt in der Tür seiner Bar L’Illustration in der Altstadt von Lille, Nordfrankreich
stern-Reportage

Frankreich

Tour de France

Blick auf die hell erleuchtete Reeperbahn in Hamburg
stern-Reportage

Rotlicht, Rocker und Romantik

Reeperbahn - Hamburgs magische Meile

Antoine Leiris

Witwer von Paris-Anschlag-Opfer

"Ich wähle lieber die Freiheit als den Hass"

Ringer im Senegal

Die Könige der Arena

Nicole Jäger, in einem roten Kleid, hat sich halbiert - ohne Diät

Von 340 auf 170 Kilo ohne Diät

"Ich habe mich halbiert"

Das könnte sie auch interessieren

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.