HOME

Andrea Ritter

Andrea Ritter

Reporterin


In Bremen geboren, danach Studium in Hamburg und Bordeaux. Absolventin der Henri-Nannen-Journalistenschule; seit 2007 beim stern, zunächst im Ressort Kultur. Als Reporterin im Auslandsressort kümmert sie sich nun vor allem um Themen aus Frankreich und Italien.

Alle Artikel

Zeit für Lunch: Vor dem Café "El Perrito" (zu Deutsch: das Hündchen) sind die Tische belegt

#sternmallorca

Streifzug durch Palma: Besuch im Wohlfühl-Viertel Santa Catalina

Mallorca-Aussteiger Bauchi

Aussteiger

Besuch bei Bauchi, der seit einem Jahr in Boris Beckers Ex-Finca auf Mallorca lebt

 Saisonstart auf Mallorca: eine Show im Bierkonig in El Arenal 

Unterwegs in Palma

Auf Mallorca geht es jetzt heiß her: 39 Grad am Ballermann

Claudio Pizarro ist seit über 20 Jahren Fußballprofi – ein Gespräch
stern-Gespräch

Werder Bremen

Claudio Pizarro im Interview: "Der Beruf verführt dazu, dass man abhebt"

Vor EU-Wahl: Reise durch Europa zwischen Rechtsruck und Protestkultur

EU-Parlament

Zwischen Rechtsruck und Protestkultur: eine Reise durch Europa vor der Wahl

Reisefotografie

Rückzug in die Wildnis Norwegens – vor Ort bei der Polarmeerseglerin Delphine Garcin

Salvini im November, als er bei einer Pressekonferenz im Parlament die Ablehnung des UN-Migrationspakts verkündete

Publikumsliebling

Das Prinzip Salvini - wie der Rechtspopulist Italien regiert

Virtuelle Popstars

Manga-Mädchen und singende Hologramme: die Liebe der Asiaten zu computeranimierten Frauen

Sie nennen sich "Gelbwesten" und sie protestieren in ganz Frankreich und mittlerweile auch in Nachbarländern wie hier in Belgien. Ihre Motive sind diffus - aber der Blick aufs gelbe Jersey eint. Ein Blick auf ihre Ziele.

Krawalle in Frankreich

1200 Euro Mindestrente, Erhalt von Postämtern - die Forderungen der "Gelbwesten" übersetzt

Die Gießener Ärztin Kristina Hänel sitzt vor Beginn des Berufungsprozesses im Gerichtssaal

stern-Interview

"Demütigendes Frauenbild": Ärztin Kristina Hänel kämpft weiter gegen Paragraf 219a

Portugal: Vom Sorgenkind zum Musterschüler
stern-Reportage

Reisetipp

Das gelobte Land - wie Portugal vom Sorgenkind zum Musterschüler Europas wurde

In Süditalien herrschen Arbeitslosigkeit, Gewalt und Misstrauen
stern-Reportage

Neapel

Kein dolce vita: Besuch in einer der ärmsten Regionen Europas, wo die Mafia leichtes Spiel hat

Blick auf die hell erleuchtete Reeperbahn in Hamburg
70 Jahre stern

Rotlicht, Rocker und Romantik

Reeperbahn - Hamburgs magische Meile

Trip in Frankreichs Hauptstadt

Frischer Wind zwischen Eiffelturm und Louvre: der Zauber von Paris

Nannen Preis 2018: Sonderpreis für Souad Mekhennet - die Ausnahme-Journalistin im Porträt
Nannen Preis

Sonderpreis

"Wir müssen mit diesen Leuten reden" - Porträt der Ausnahmejournalistin Souad Mekhennet

Luigi Di Maio, 31 Jahre alt, greift nach der Macht
Interview

Wahl-Analyse

Warum Italien sein Schicksal in die Hände der Populisten legt

Emmanuel Macron lässt sich feiern

Präsidentschaftswahl in Frankreich

Wird er zum Retter Europas? Der unglaubliche Aufstieg des Emmanuel Macron

Frankreich Wahl

Kampf ums Präsidentenamt

Wahlgang im Zeichen des Terrors

Mit der Faust des Siegers: Emmanuel Macron, hier bei einer Wahlveranstaltung in Angers.

Frankreich

Emmanuel Macron - Gewinner in der Lücke

Tim Mälzer, 46, fotografiert in seinem neuen Restaurant "Die gute Botschaft" an der Außenalster in Hamburg
stern-Gespräch

TV-Starkoch Tim Mälzer

"Manche dachten, ich wäre ein Irrer"

Kandidaten Frankreich Wahl

Wahl in Frankreich

Die vielen Probleme der französischen Präsidentschaftskandidaten

"Die Welt verstehen" - stern-Reporter erklären

Bürgerkrieg in Frankreich? Was wirklich hinter den Unruhen steckt

Luca di Montezemolo
Interview

Luca di Montezemolo

Ex-Ferrari-Chef: "Deutschland soll nicht so tun, als sei es ein besseres Land"

stern-Reportage

Seine-Saint-Denis

Département 93: Das Leben in den Betonburgen vor Paris

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(