HOME

Harley testet E-Motorrad: Mit Tradition in die Zukunft

Der Sound röhrender Harleys ist für Kenner einzigartig. Tradition sichert den Erfolg der Kult-Marke. Nun testet Harley die Elektrotechnik - ohne das Grollen ihrer Motoren. Ein riskanter Schritt.

Die für ihre röhrenden Motoren bekannte US-Kultmarke Harley-Davidson versucht sich mit einem Elektro-Motorrad. 30 mit einer Lithium-Ionen-Batterie ausgestattete Rockermaschinen sollen noch in diesem Jahr in den USA nahezu lautlos über die Straßen heizen, wie der Chef des legendären Motorrad-Herstellers, Matt Levatich, sagte. Das Motorrad trägt den Entwicklungsnamen "Project Livewire". "Wir sind gespannt, was die Leute denken." Im nächsten Jahr soll das Gefährt dann auch in Kanada und in Europa testweise zu sehen sein. Eine serienmäßige Produktion ist vorerst aber nicht geplant.

Die Elektro-Harleys können innerhalb von vier Sekunden auf 110 Stundenkilometer beschleunigen; die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 160 Kilometern pro Stunde. "Wir stehen an der Schwelle zu einer aufstrebenden Industrie und wir sind darüber begeistert", sagte Levatich.

amt/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity