HOME

Drama um Jauch-Gewinnerin: Fridi Millers "Merkel muss weg"-Porsche wird zwangsversteigert

Bei Jauch eroberte Fridi Miller alle Herzen, aber dann drehte sie durch. Sie führt unzählige Prozesse, und ihren Porsche beklebte sie mit Anti-Merkel-Aufklebern. Nun wird der Boxster vom Gerichtsvollzieher versteigert.

Fridi Miller kennt keine Grenzen und hat sich zur Querulantin entwickelt.

Fridi Miller kennt keine Grenzen und hat sich zur Querulantin entwickelt.

Berühmt wurde Fridi Miller bei Günther Jauch. Millionen freuten sich mit ihr über 32.000 Euro. Als ihr herzloser Chef sie wegen des Gewinns kündigen wollte, musste man sie einfach mögen. Aber Fridi ist nicht nur die sympathische Gewinnerin, sie hat auch noch eine andere Seite und die ist ziemlich durchgeknallt.

Dass die Blondine einen Privatkrieg gegen die Bundeskanzlerin führt, gehört noch zu ihren harmloseren Marotten. Aber als sie ihren Mini und ihren Porsche Boxster komplett mit "Merkel muss weg"-Aufklebern zupappte und daneben im hautengen Schwarz-Rot-Gold-Kleidchen posierte, wurden die Bilder bundesweit geteilt.

Und ausgerechnet der Anti-Merkel-Porsche soll ihr nun genommen werden. Schon am Freitag geht er unter den Hammer im Rahmen einer Zwangsversteigerung. Das Mindestgebot beträgt nur 6500 Euro. Für Fridi Miller steckt hinter der Versteigerung natürlich eine neuerliche Verschwörung der Staatsgewalt.

Fridi Millers Prozesslawine

Tatsächlich wurde der Wagen aber wohl wegen Unterhaltsschulden gepfändet und nicht weil die Kanzlerin auf Rache sinnt. Denn Fridi Müller streitet nicht nur mit dem Vater ihrer Tochter herum, sondern praktisch mit dem Rest der Welt. Sie soll weit über 100 Strafanzeigen gestellt haben. Häufig im Zusammenhang mit dem Sorgerechtsstreit um ihre Tochter, aber nicht nur. Dazu gibt es Klagen gegen Krankenkassen und Prozesse im Zusammenhang mit ihrem Lieblingsfeind, dem Sindelfinger Oberbürgermeister Bernd Vöhringer, den sie bei jeder Gelegenheit wüst beschimpfen soll.

Video wird viraler Hit: Passant pöbelt Autofahrer an - das Schicksal rächt sich sofort
Autokalender "Girls & Legendary US-Cars": Mächtige Frauen und stolze Straßenkreuzer
"Girls & Legendary US-Cars 2014"  Carlos Kellá (Herausgeber, Fotograf), Darius Klapp (Street Magazine)  56 Seiten, SWAY Books

"Girls & Legendary US-Cars 2014"
Carlos Kellá (Herausgeber, Fotograf), Darius Klapp (Street Magazine)
56 Seiten, SWAY Books


In der Unterhaltssache seien natürlich weder Pfändung noch Versteigerung gerechtfertigt, sagt Fridi auf Youtube und verweist auf ihrem Facebook-Account auf angeblich bezahlte Rechnungen. "Ich denke, wenn ihr in meinen Album schaut, wisst ihr was Sache ist, ich habe die ZAHLUNGSNACHWEISE, dass ich den KINDESUNTERHALT für Milli bezahlt habe, mehrfach nachgewiesen. Auch dort ist die Anwaltskanzlei K******* schon für ihre GESETZESWIDRIGEN Spielchen bekannt!"

Zahlung nur in bar

Von dem Proteststurm wird sich der Gerichtsvollzieher kaum beeindrucken lassen. Der Porsche wird versteigert, es sei denn Fridi Miller bezahlt in letzter Sekunde. Bei ihrem Naturell ist das kaum zu erwarten. Wer will, kann also versuchen, ein Schnäppchen zu machen. 6500 Euro Anfangsgebot sind kein Preis für den prominenten Porsche Boxster mit Baujahr 2004. Falls der neue Besitzer ein besseres Verhältnis zur Kanzlerin hat, lassen sich die "Merkel muss weg"-Aufkleber leicht wieder entfernen. Zur Versteigerung muss aber Bargeld mitgebracht werden. Gezahlt wird sofort und bar. 

Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?