HOME

Jaguar XJ: Mit gebremstem Schaum

Jaguar hat das Flaggschiff XJ überarbeitet und dabei den etwas in die Jahre gekommenen Achtzylinder-Motor durch ein modernes Sechszylinder-Aggregat ersetzt. Dazu gibt es jetzt noch die ZF-Achtgang-Automatik. Wie schlägt sich diese Kombination?

Auf dem Papier ist die Formel einfach: Aus acht mach' sechs Zylinder. Zumal das Dreiliter-Sechszylinder-Triebwerk aus dem gleichen Alu-Motorblock besteht, wie der Fünf-Liter-Achtender, der bisher im XJ seinen Dienst verrichtete. "Wir haben rund 75 Prozent Gleichteile", erklärt Andrew Dobson, Projektleiter für die Baureihen XJ und XF. Damit sich die Füllmenge der Brennkammern auf drei Liter zu reduzieren, wurden unter anderem der Hub und die Bohrung verändert.

Wenn Downsizing so einfach wäre, wären manche Entwicklungsabteilungen bald nicht mehr ausgelastet. Die technischen Feinheiten gehen noch weiter: Eine variable Ventilsteuerung und eine möglichst starke Direkteinspritzung sind heutzutage ein Muss, um den Schock beim Tanken zu reduzieren. Die Injektion geschieht mit einem Druck von 150 bar, um den Kraftstoff möglichst präzise in das Zentrum der Brennkammern zu befördern. Das Sparpaket vervollständigen noch ein kompakten Kompressor, eine höhere Verdichtung und eine neue Motorsteuerung von Bosch. Zwei Ausgleichswellen sorgen für angemessene Laufruhe.

Die Daten des 340-PS- Kraftmeiers lesen sich auch ganz ansprechend: Schon ab 2.000 Umdrehungen pro Minute jagen 400 Newtonmeter die 1.755 Kilogramm-Limousine vorwärts. Ab 3.500 U/min ist mit 450 Nm das Maximum erreicht, das erst oberhalb von 5.000 U/min abebbt. Nach 5,9 Sekunden ist die 100-km/h-Marke erreicht und bei 250 km/h setzt die Elektronik dem Vortrieb ein Ende. Der Verbrauch ist mit 9,4 Liter pro 100 Kilometer durchaus akzeptabel. Damit ist das Ende der Fahnenstange aber noch nicht erreicht: Im neuen Sportwagen F-Type, der Mitte nächsten Jahres erscheint, wird das Triebwerk 380 PS erreichen.

Das Power-Plus stünde auch dem XJ gut zu Gesicht. Immerhin hatte der V8-Vorgänger 385 PS und mit Kompressor sogar 510 Pferderstärken. Die Achtgang-Automatik versucht, den Motor durch häufigere Schaltvorgänge bei Laune zu halten. Beim Kickdown holt die Schaltung etwas länger Luft, als es ein Kompressor-Aggregat vermuten lässt. Doch dann treibt der Motor den XJ kräftig nach vorne. Beim entspannten Gleiten zeigt der Jaguar seine Stärken. Der Motor ist laufruhig und kaum hörbar, lediglich Windgeräusche, die durch das optionale Glas-Schiebedach verursacht werden, stören die Ruhe etwas. Der Komfort der Hinterachse hat sich ebenfalls verbessert, eine leichte Polterneigung ist allerdings geblieben.

Sobald man den Sportmodus per Tastendruck aktiviert, zeigt die Luxus-Katze Temperament. Die virtuellen Instrumente im TFT-Display werden rot hinterlegt, die Lenkung wird direkter und verhärtet sich. Ebenso wie die variablen Dämpfer. Stellt man noch den Automatikknopf in den S-Modus, ist mit dem schaltfaulen Cruisen Schluss. Dann muss der Fahrer manuell mit den Paddeln am Lenkrad das Kommando übernehmen. So aufputscht freut sich der 5,12 Meter lange XJ auf jede Kurve. Getrübt wird das Erlebnis nur durch den mangelnden Seitenhalt der Sitze.

Ansonsten hat sich in der Limousine nicht allzu viel getan. Der Innenraum ist gemütlich, gut verarbeitet und lädt zum Reisen ein. Platz ist genug vorhanden, auch im 520 Liter großen Kofferraum. Die Limousine mit dem neuen Motor ist ab September ab 86.400 Euro bestellbar. Ab Januar nächsten Jahres bietet Jaguar noch einen Allradantrieb an, der bei Bedarf bis zu 50 Prozent der Kraft an die Vorderachse leitet. Allerdings ist dieses Traktionsplus beim XJ nur für die Kombination mit dem 3.0-Liter-Kompressor-Benziner erhältlich. Was dem XJ recht ist, kann dem XF nur billig sein. Auch der BMW-Fünfer-Konkurrent bekommt die exklusive Motor-Antrieb-Kombination.

Press-Inform / pressinform
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(