HOME

Spritpreise auf Rekordniveau: Nie war Benzin teurer als 2010

Nach dem kräftigen Anstieg der Spritpreise in den letzten Wochen des Jahres ist es nun offiziell: 2010 war Benzin so teuer wie noch nie in Deutschland. Schuld daran ist auch der schwache Euro.

2010 war Benzin laut einer am Montag veröffentlichten Auswertung des ADAC so teuer wie noch niemals zuvor. An Markentankstellen und freien Stationen kostete der Liter Super im vergangenen Jahr demnach im Schnitt 1,405 Euro und damit 1,6 Cent mehr als im bisherigen Rekordjahr 2008. Auch der Dieselpreis stieg im vergangenen Jahr kräftig an. Ein Liter kostete nach ADAC-Berechnung im Schnitt 1,214 Euro - nur 2008 war Diesel noch teurer.

Teuerster Monat 2010 war laut ADAC-Berechnung der Dezember: Super kostete im Schnitt 1,469 Euro. Den Tagesspitzenwert erreichte der Preis am 23. Dezember: Für einen Liter Benzin mussten Autofahrer einen Tag vor Heiligabend 1,490 Euro zahlen. Noch höhere Tagespreise gab es bislang nur 2008 mit bis zu 1,585 Euro. Auch Diesel kostete 2010 im Dezember am meisten, den höchsten Preis verlangten die Tankstellen am 30. Dezember mit 1,342 Euro pro Liter.

Grund für die hohen Preise sind laut ADAC die hohen Rohölkurse. Sie erreichen derzeit um die 95 Dollar pro Fass (159 Liter). 2008 hatte der Ölpreis zeitweise fast 150 US-Dollar pro Fass erreicht. Der Euro ist aber im Vergleich zum Dollar, in dem Öl gehandelt wird, momentan vergleichsweise schwach.

joe/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity