HOME

"Age of Conan: Hyborian Adventures": Herren der Hiebe

Mit räudiger Sprache, viel Gewalt und einer Prise Erotik mischt "Age of Conan" die Szene der Online-Rollenspiele auf. Doch hinter der reißerischen Aufmachung steckt ein durchdachtes Spiel.

Mit "Age of Conan: Hyborian Adventures" schickt sich ein neues Online-Rollenspiel an, Blizzards Genre-Primus "World of Warcraft" ein paar seiner zehn Millionen User abzuluchsen. Die Chancen stehen dabei erstaunlich gut. Denn obwohl der am Arnie-Akschn-Fuim orientierte Titel auf die Zutaten Sex und Gewalt setzt, ist er alles andere als barbarisch ...

Es sieht vielversprechend aus für Hersteller Funcom und seinen grimmigen Helden aus Hyboria: Nur vier Tage nach dem Verkaufsstart am 23. Mai meldete die norwegische Spielefirma die stolze Zahl von 400.000 verkauften Einheiten. Zum Vergleich: Titel wie "Herr der Ringe Online" und "Everquest" haben zusammen so viele zahlende Spieler. Ein Erfolg, der den großen Konkurrenten aus dem Hause Blizzard aufhorchen lassen sollte.

Fluchen, bis die Götter erröten

Denn "Age of Conan" hat sich geschickt seine Nische im langsam unübersichtlich werdenden Online-Rollenspiel-Genre gegraben. Sind die meisten Titel in einer mittelalterlich anmutenden Zauberwelt mit schönen und wohlerzogenen Einwohnern angesiedelt, ist der Habitus in Conans Reich eher als rüde zu bezeichnen: "Hundesohn" ist noch einer der harmloseren Ausdrücke, die in den zahlreichen, superb vertonten Dialogen fallen. Neben der ordinären Wortwahl gehören sexuelle Anzüglichkeiten ebenfalls zum Repertoire der Charaktere, die auch mal körperliche Gefälligkeiten als Belohnung für das Erfüllen einer Aufgabe anbieten.

Neben der erwachsenen Aufmachung setzt sich "Age of Conan" auch in den Kämpfen vom Einheitsbrei der Konkurrenz ab. Anstelle von monotonem Geklicke ist Taktik gefragt, da jeder Gegner über drei Schildseiten verfügt, die mal stärker, mal schwächer gedeckt sind. Ist etwa seine rechte Flanke offen, muss die entsprechende Taste für den Angriff von rechts gedrückt werden, um ordentlich Schaden auszuteilen. Gleiches gilt für Spezialattacken, wodurch die Kämpfe recht dynamisch ausfallen. Steht der Gegner kurz vor dem Exitus, lässt sich ihm auf martialische Art der Garaus machen. Die deutsche Version wurde aus Jugendschutzgründen um ein paar Animationen erleichtert, Blut spritzt trotzdem literweise.

Neue Fähigkeiten und Combos werden entgegen der üblichen Sitte, sie beim Trainer gegen bare Münze zu erlernen, beim Erreichen einer neuen Stufe kostenlos freigeschaltet. Zudem dürfen beim Levelaufstieg Punkte auf Eigenschaften wie Regeneration, Klettern, Fluchen oder Ausdauer verteilt und - ab Stufe zehn von ingesamt 80 - passive Fähigkeiten ausgebaut werden. Die zwölf unterschiedlichen Klassen lassen jede Menge Platz zum Experimentieren.

Gelobt werden müssen die Entwickler auch für die intensive Story: Wie bei "Herr der Ringe Online" spielen die relvanten Aufgaben nur in der Nacht und sind zudem als reine Einzelspieler-Missionen ausgelegt. Zwischensequenzen in Spielgrafik vermitteln filmreife Atmosphäre, zumal die Ereignisse der Solokampagne - beispielsweise muss ein Vulkan zum Ausbruch gebracht werden - auch die Online-Welt beeinflussen.

Rasanter Einstieg

Das wohl größte Dilemma bei internet-basierten Rollenspielen ist ein schleppender Einstieg ins Geschehen. Diese Hürde meistert "Age of Conan" bravourös, was zum einen an der guten Handhabe, zum anderen am Design der Spielwelt liegt: Jene ist in kleine Abschnitte unterteilt, wodurch sie übersichtlich bleibt. Die Kehrseite der Medaille ist allerdings, dass es wenig zu entdecken gibt. Nichtsdestotrotz präsentiert sich Hyboria detailliert und liebevoll gestaltet, was auch für die Gegner gilt, die teils beeindruckend groß geraten sind.

Age of Conan: Hyborian Adventures

Hersteller/Vertrieb

Funcom / Eidos

Genre

Online

Plattform

PC, Xbox 360

Preis

ca. 50 Euro

Altersfreigabe

ab 18 Jahren

Einzige Wermutstropfen sind die langen Ladezeiten beim Wechseln der Gebiete, die teils fehlerhafte Kollisionsabfrage und üble Framerate-Einbrüche. Außerdem dauert es storybedingt recht lang, bis neue Gebiete bereist werden dürfen. Wer dies nicht scheut, erhält ein fast schon verschwenderisch vertontes, wunderschön aussehendes und teils innovatives Online-Rollenspiel, das mit seinem erwachsenen Anspruch, den abwechslungsreichen Quests und den zu erwartenden Gilden-Kriegen für viele Stunden Spaß bietet, mit Abogebühren von bis zu 15 Euro pro Monat allerdings auch ziemlich teuer geraten ist.

Jens-Ekkehard Bernerth/Teleschau / TELESCHAU
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.