HOME

"Big Beach Sports": Sonnenbrand oder Langeweile

Die Flut blasser Casual-Games für Nintendos Wii-Konsole reißt nicht ab. Neuester Vertreter: THQs "Big Beach Sports".

Backofen-ähnliche Temperaturen, haarsträubende Ozonwerte und eine Sonnenintensität, die Menschen binnen weniger Minuten krebsrot werden lässt - blöd, wer da ins Freie geht und auch noch Sport treibt. Allerdings ist die von THQ veröffentlichte Strandbesuch-Alternative "Big Beach Sports" nicht wirklich ernst zu nehmen.

Gerade einmal sechs Disziplinen stehen zur Auswahl, zu denen noch drei weitere Stubenhocker verdonnert werden können. Auffällig ist der schwankende Fun-Faktor: Machen Cricket, Boccia und Volleyball noch halbwegs Spaß, geht die Motivation beim Beach-Soccer und -Football rapide gen Null. Der Rettungsanker für "Big Beach Sports": Disc-Golf. Wie der Name verrät, muss mittels einer Frisbee-Scheibe Golf gespielt werden. Dabei kommen verschiedene Wurftechniken zum Einsatz, die gut an die Wii-Steuerung angepasst wurden. Natürlich sind auch die anderen Sportarten auf die bewegungssensitive Eingabe ausgelegt - und dabei selbst für die anvisierte Zielgruppe der Gelegenheitszocker viel zu simpel ausgefallen.

Ohnehin ist "Big Beach Sports" ein eher kurzer Zeitvertreib - vor allem für Einzelspieler: Für erfolgreich absolvierte Turniere gibt es allenfalls ein paar zusätzliche Charaktere und Medaillen als Belohnung. Länger als eine halbe Stunde dürfte jedoch kaum jemand am "Big Beach" verbringen, was auch der Künstlichen Intelligenz anzukreiden ist. Die verhält sich manchmal, als hätte sie einen Sonnenstich bekommen. Aber auch der Multiplayer-Modus zieht im Vergleich zu "Wii Sports" klar den Kürzeren.

Big Beach Sports

Hersteller/Vertrieb

HB Studios/THQ

Genre

Sport

Plattform

Wii

Preis

30 Euro

Altersfreigabe

o.A.

Insgesamt weiß die THQ-Spielerei weder in Sachen Gameplay noch in der audiovisuellen Aufmachung zu überzeugen, weshalb die 30 Euro lieber in einen Trip an den nächsten Badesee oder Strand investiert werden sollten.

Jens-Ekkehard Bernerth/Teleschau / TELESCHAU
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.