HOME

"Blue Dragon Plus": Kleine Konsole, großes Abenteuer

Schönes Schattenspielchen: "Blue Dragon Plus" setzt die Geschichte des Xbox-360-Vorgängers "Blue Dragon" fort - auf dem NDS!

"Blue Dragon Plus" ist rund ein Jahr nach dem Vorgänger angesiedelt. Ein riesiger, dreiköpfiger Drachenschatten namens Balaur bedroht die Welt. Und zu allem Überfluss sind auch die Roboter des in "Blue Dragon" besiegten Bösewichts Nele wieder aktiv ...

Für den kleinen Racker Shu und seine Kumpels gibt es also jede Menge zu tun. Suchen sie nicht gerade die leider etwas unspektakulären Level nach Schätzen ab, prügeln sie sich mit Blechkübeln und anderen Monstern. Und das in Echtzeit! Bedeutet: Ausruhen und planen ist nicht! Vielmehr ist man damit beschäftigt, seinen Helden Anweisungen mit dem Stylus zu geben. Zum Glück lässt sich die Kamera komplett drehen, sodass man im Eifer des Gefechts auch immer die Übersicht behält. Scheint ein Gegner übermächtig, helfen nur noch die Drachenschattenkrieger, die Shu und Co. beschwören können und die sich als schöner 3-D-Effekt deutlich vom platten 2-D-Geschehen abheben.

Blue Dragon Plus

Hersteller/Vertrieb

Ignition/Koch Media

Genre

Rollenspiel

Plattform

Nintendo DS

Preis

ca.40 Euro

Altersfreigabe

ab 6 Jahren

Kleine Konsole, riesiges Abenteuer: Auch "Blue Dragon Plus" ist ein echter Zeitfresser. Rund 20 bis 30 Stunden dürften geneigte DS-Spieler in etwa beschäftigt sein, um Balaur zu besiegen, alle Schätze zu bergen und ein Wiedersehen mit vielen der Xbox-360-Haudegen zu feiern. Größere Probleme sollten dabei nicht auftreten: Der Schwierigkeitsgrad ist angenehm niedrig angesiedelt.

Bernd Fetsch/Teleschau / TELESCHAU
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.