HOME

"Flow: Urban Dance Uprising": Am Rande des Knöchelbruchs

Tighte Moves, fette Beats, krasse Skills - mit "Flow: Urban Dance Uprising" veröffentlicht Ubisoft das erste HipHop-Tanzmatten-Game für die PS2.

Am gewohnten Spielprinzip - am Bildschirm aufsteigende Richtungspfeile wollen im rechten Moment auf der Matte "nachgetreten" werden - hat sich freilich wenig verändert. Nur die Präsentation ist im Vergleich zu "Dancing Stage" und Co. eine andere. Den Spieler erwarten Graffiti-verschmierte Locations, grandios animierte B-Boys und -Girls sowie eine Sammlung von 50 fetten Tracks - darunter so mancher Klassiker wie "They Want EFX" von Das EFX und "Doin' Our Own Dang" von den Jungle Brothers.

Witzig: Werden knifflige Schrittfolgen, die selbst die Flying Steps nahe an den Rand eines Knöchelbruchs treiben dürften, versaut, landet das virtuelle Alter Ego unsanft auf dem Hosenboden. Apropos: Insgesamt zehn unterschiedliche Tänzer samt individuellen Klamotten, Styles und Skills stehen am Ende zur Auswahl, müssen wie neue Songs durch bestimmte Aufgaben im "Street"-Modus aber erst einmal freigeschalten werden. Wie? Mal soll eine festgelegte Combolänge aufs Parkett gezaubert, mal eine bestimmte Punktzahl erreicht werden. Unnötig zu erwähnen, dass der Fun-Faktor nur bei einer angeschlossenen Tanzmatte aufkommt. Normale Controller haben hier nichts zu suchen.

Flow: Urban Dance Uprising

Hersteller/Vertrieb

Artificial Mind & Movement/Ubisoft

Genre

Sonstiges / Besonderes

Plattform

PlayStation2

Preis

ca. 30 Euro

Altersfreigabe

o.A.

Einsteigerfreundlich: In einem ausführlichem Tutorial können selbst Grobmotoriker ihren Augen-Fuß-Koordinations-Horror überwinden. Darüber hinaus warten diverse Solo- und Multiplayer-Modi, in denen bis zu acht HipHop-Homies im Battle gegeneinander antreten können, sowie ein Workout-Programm inklusive Kalorienzähler für Fitness-bewusste Zocker. Wer seinen Narziss befriedigen will und statt der spektakulären Breakdance-Moves der Computerfiguren lieber sein eigenes Abbild betrachten möchte, sollte eine "EyeToy"-Kamera anschließen.

Bernd Fetsch/Teleschau / TELESCHAU
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.