HOME

"Geburtstagsalarm": Geburtstage im Blick

Niemand kann sich die Jahrestage aller Verwandten, Freunde und Geschäftspartner merken. Trotzdem ist es peinlich, einen wichtigen Geburtstag zu verpassen. Die Lösung: Das Tool "Geburtstagsalarm" merkt sich alle Termine, erinnert an sie und plant außerdem noch den Einkauf der Geschenke.

Oma Trude, Kumpel Peter und Kollegin Susanne haben irgendwann in den kommenden Wochen Geburtstag. So ganz genau kann sich niemand an die Daten erinnern, irgendwo stehen sie hoffentlich im Kalender. Wer dank mangelnder Organisation schon einmal den einen oder anderen wirklich wichtigen Geburtstag komplett verpennt hat, weiß, wie peinlich und unangenehm das ist.

Die Shareware "Geburtstagsalarm" tritt an, um genau das zu verhindern. Die Software fragt den Namen, das Geburtsdatum und die Adresse von allen Geburtstagskindern ab. Umgehend rechnet das Programm die verbleibenden Tage bis zum kommenden Jahrestag aus und zeigt automatisch, wie alt der Jubilar dann sein wird. In einer Gesamtliste lassen sich sämtliche Geburtstage in chronologischer Reihenfolge einsehen. Möglich ist es aber auch, sich nur die Geburtstage der kommenden sieben oder 14 Tage bzw. drei Monate anzeigen zu lassen.

Was, wann, wie wichtig?

Passend zu jedem Eintrag lässt sich auch eine Aufgabe definieren. Muss für Oma Trude eine Überraschungsfeier organisiert oder für Kumpel Peter noch ein Geschenk eingekauft werden, so nimmt eine "Aufgabe" diese Vorhaben gerne mit ausführlicher Beschreibung und genauer Terminvorgabe entgegen. Dabei ist es auch möglich, einer Aufgabe eine Priorität zuzuweisen und regelmäßig abzufragen, zu wie viel Prozent die Aufgabe bereits erledigt wurde. Klar, dass sich im Programmfenster auch die offenen Aufgaben jederzeit abrufen lassen. Damit auch ja nichts in Vergessenheit gerät. Noch mehr Zusatznutzen gewünscht? Das Programm kennt alle deutschen Feiertage und zeigt sie in einem übersichtlichen Kalender an - zusammen mit den Geburtstagen und Aufgaben.

Geburtstagsalarm 1.3

System

ab Windows 98

Autor

Markus Günther

Sprache

Deutsch

Preis

12,50 Euro

Größe

0,7 MB

Neben dem eigentlichen Verwaltungsprogramm steht ein separates Erinnerungsmodul parat, das automatisch beim Windows-Start aufgerufen wird. Es zeigt die aktuellen Aufgaben und die demnächst stattfindenden Geburtstage an, um sich anschließend gleich wieder von selbst zu beenden und aus dem Arbeitsspeicher zu entfernen. Da das Modul sehr klein ist, dauert der Ladevorgang nur wenige Sekundenbruchteile. So macht die Zweiteilung der Software durchaus Sinn.

Die Testversion lässt sich 30 Tage lang ausprobieren. Sie erfasst aber maximal nur drei Geburtstage. Wer mehr Freunde, Verwandte und Kollegen hat, muss sich die Vollversion besorgen.

Download beim Hersteller: www.mgusoft.de

Carsten Scheibe / print
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.