HOME

"O&O TicketWatch": Noch WM-Karten da?

Bald startet die Fußball-WM im eigenen Land: Und die meisten Kicker-Fans haben keine Karten für die Spiele. Das Gratis-Tool TicketWatch schlägt Alarm, sobald noch Karten zum Kauf verfügbar sind.

Ein Blick auf die offizielle Webseite zur Fifa-Fußball-Weltmeisterschaft offenbart Betrübliches: Es sind keine Karten mehr da für die einzelnen Spiele, die von Juni bis Juli auf dem Plan stehen. Ganz egal, ob am 18. Juni Frankreich gegen Korea spielt oder ob am 20. Juni Costa Rica gegen Polen antritt: In punkto Karten ist nichts mehr zu reißen. Wirklich nicht? Eine klitzekleine Chance gibt es doch noch, frei nach dem Motto: Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Viele Länder, Verbände und Gremien haben ganze Kartenkontingente erhalten - zur eigenverantwortlichen Weitergabe. Aus diesen Kontingenten fallen immer wieder einzelne Karten in den Fifa-Verkaufspool zurück. Diese Karten werden dann auf der Fifa-Seite zum Kauf angeboten. Beim Bestellen dieser äußerst selten auftretenden Angebote darf Geschwindigkeit keine Hexerei sein: Wer zuerst kommt, schaut auch zuerst Fußball - und zwar live und nicht nur im Fernsehen.

O&O TicketWatch 1.0

System

ab Windows 98

Autor

O&O Software

Sprache

Deutsch

Preis

Freeware

Größe

0,5 MB

Die Fußball-begeisterten "Hacker" von O&O Software haben extra für alle Ticket-hungrigen Fans eine Gratis-Software geschrieben, die nach der Installation im Systemtray der Taskleiste verschwindet. "TicketWatch" überprüft bei bestehender Internet-Verbindung alle 60 Sekunden, ob neue Karten zum Verkauf eingestellt wurden. In diesem Fall poppt sofort eine Sprechblase direkt über der Taskleiste auf und meldet: "Es sind neue WM-Tickets verfügbar." Wer diese Meldung sieht, stellt per Doppelklick auf das Programm-Icon sofort eine Verbindung zur Fifa-Seite her - und ist hoffentlich der erste, der die Karten ordern kann.

Mehr kann und will die Gratis-Software nicht leisten. Damit sie funktioniert, muss auf dem Rechner bereits das Microsoft .NET Framework 2.0 installiert sein.

Download beim Hersteller: www.oo-services.com

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.