HOME

"Portable Sunbird": Ich hab da einen Termin!

Aus der Mozilla-Ecke stammt der kostenlose Terminplaner Sunbird. Er überzeugt mit einer besonders übersichtlichen Wochenansicht. Wer möchte, kann die mobile Fassung einfach auf einen USB-Stick kopieren und sie so auf jedem Rechner nutzen.

Termine über Termine: Wer sie in den Griff bekommen möchte, benötigt einen guten Terminplaner. Entsprechende Programme gibt es wie Mücken in einer schwülen Sommernacht. Die meisten lassen aber ausgerechnet das vermissen, was Anwender von einem guten Terminkalender erwarten - den perfekten Überblick. Eine gute Lösung für das Dilemma nennt sich "Sunbird".

Die von uns getestete mobile Fassung von Sunbird stammt aus der Mozilla-Ecke, die auch den Web-Browser Firefox und das E-Mail-Programm Thunderbird hervorgebracht hat. Das Programm ist klein, ohne Installation selbststartend und sehr durchdacht. Es kann 1:1 auf einen USB-Stick übernommen werden und lässt sich anschließend an jedem beliebigen Rechner aufrufen. So sind die eigenen Termine immer zur Hand, auch auf Reisen.

Nach dem Start der Software wechselt der Anwender gleich in eine Ansicht, die ein übersichtliches Stundenraster für den ganzen Tag anbietet. Per Mausklick in einen leeren Slot hinein lässt sich sofort ein neuer Termin anlegen. Hier denkt das Programm mit und erfasst zunächst nur einen Namen für den Termin und eine Zeitangabe, die sich als Von-Bis-Spanne definieren lässt. Per Mausklick lässt sich ein Eintrag auch als "Ganztägig" markieren oder mit einem Wiederholungsvermerk versehen, sodass er sich selbstständig neu in den Kalender einträgt. Wer möchte, ordnet einen neuen Eintrag auch in eine Kategorie ein, was die spätere Suche oder Selektion von Terminen stark erleichtert.

Gängige Funktionen

Wird das Terminfenster per Mausklick erweitert, kommen zusätzliche Eingabefelder zum Einsatz. So ist es möglich, eine ausführliche Beschreibung zu erfassen, mehrere Teilnehmer für das Event zu bestimmen und sogar eine URL zu benennen. Wer möchte, setzt auch noch einen Alarm, weist dem Termin eine Priorität zu, benennt einen Status und kümmert sich um den Datenschutz. So können Termine etwa gezielt als öffentlich oder als privat bezeichnet werden.

portable Sunbird 0.3.1 RC1

System

ab Windows XP

Autor

Mozilla

Sprache

Deutsch

Preis

Freeware

Größe

ca. 8 MB

Besonders übersichtlich ist die Wochenansicht. Sie erweitert das Stundenraster, sodass sich alle Termine der ganzen Woche auf einmal begutachten lassen. Reicht das für den perfekten Überblick noch nicht aus, kommt die Mehrwochenansicht zum Tragen. Selbst in diesem Modus ist es noch immer möglich, die passend zu den einzelnen Tagen eingetragenen Termine direkt vom Bildschirm abzulesen, ohne erst mit der Maus auf verschiedene Einträge klicken zu müssen. Das ist bei der Konkurrenz oft nicht möglich. Die gleiche Ansicht greift übrigens auch in der Monatsübersicht, die ebenfalls Uhrzeiten und Terminbeschreibungen nennt.

Wer möchte, definiert im Kalender auch termin-ungebundene Aufgaben. Es lassen sich außerdem mehrere Kalender anlegen. Termine können aus Outlook leider nur über den Umweg einer CSV-Datei importiert werden. Hier hätte man sich eine direkte Synchronisation gewünscht. Ein Druckmodul rundet die Software ab.

Download beim Hersteller: www.thunderbird-forum.de

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?