HOME

"Puzzle Quest: Galactrix": Die sechste Dimension

"Galactrix" verlagert die suchtfördernde Steinchenschieberei des Überraschungserfolges "Puzzle Quest: Warlords" ins Weltall und spendiert ihm zwei weitere Dimensionen - aber keine neue Facetten.

An der Grundidee hat sich nichts geändert: Wie der Vorgänger reichert "Galactrix" das Suchtpotenzial des "Bejewelled"-Spielprinzip in den Quests der Kampagne mit Rollenspiel-Elementen an: Der Spieler erlebt mit seinem Charakter eine epische Geschichte, die ihn im All von Planet zu Planet und über Dimensionstore in andere Galaxien reisen lässt. Kommt es zu Auseinandersetzungen mit Gegnern, werden diese auf einem sechseckigen Feld mit bunten Steinchen ausgetragen: Wer Reihen mehrerer gleichfarbiger Steine bilden kann, stärkt damit beispielsweise Waffen- oder Schildenergie seines Raumschiffs oder macht seinem Kontrahenten mit Minenfeldern das Leben schwer. Die Schwierigkeit: Steine werden nicht nur in vier, sondern in sechs Richtungen verschoben und können auch aus sechs Richtungen "nachfallen". Daraus ergeben sich zwar mehr Kombinationsmöglichkeiten, aber gleichzeitig stellt "Galactrix" damit wesentlich höhere Anforderungen an die taktische Planung.

Wer die oft zähen Kämpfe mit hartnäckigen KI-Gegnern siegreich bestanden hat, freut sich über ein Plus an Erfahrungspunkten, darf den Widersacher sozusagen ausplündern und sich dessen Schätze einverleiben. So baut man mit der Zeit sein eigenes Schiff immer weiter aus oder kauft sich gleich ein besseres. Minispiele wie das Hacken von Dimensionstoren oder das Schürfen von Rohstoffen sind nette Ergänzungen, die dem Spiel aber keine entscheidenden zusätzlichen Impulse verleihen.

Puzzle Quest: Galactrix

Hersteller/Vertrieb

Infinite Interactive/Koch Media

Genre

Sonstiges / Besonderes

Plattform

PC, Nintendo DS, Xbox 360

Preis

ca. 30 Euro

Altersfreigabe

o.A.

Fazit: Auch "Galactrix" macht süchtig, erreicht jedoch nicht die Faszinationskraft des Vorgängers. Das liegt vor allem am Schritt in die sechste Dimension, die die Vorstellungskraft des Spielers oft auf eine harte Probe stellt. Ebenso hätte man sich mehr Extras und Boni gewünscht, die die Motivation zum Weiterspielen noch zusätzlich anheizen könnten. So bleibt "Galactrix" ein solides Knobelspiel mit kleinen Durchhängern.

Herbert Aichinger/Teleschau / TELESCHAU
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.