HOME

"RTL Winter Sports 2008 - The Ultimate Challenge": Zielgruppe: die Gelegenheitszocker

RTL veranstaltet erneut seine "Winterspiele". Die Version vom Vorjahr wurde dezent erweitert, unter anderem um einen Kampagnen-Modus.

Die Zahl der Disziplinen wurde von 13 auf 15 aufgestockt. Eiskunstlauf und Skeleton kamen neu hinzu. Bis zu vier Spieler haben nun Gelegenheit sich in Ski Alpin (Abfahrt, Super G, Riesenslalom, Slalom), Skispringen (Großschanze, Normalschanze), Eisschnelllauf (500 Meter, 1.000 Meter), Bobrennen (2er-Bob und 4er-Bob), Rodeln, Curling und im Langlauf zu messen. Zur Auswahl stehen entweder ein kompletter Wettkampf, ein reduzierter (und daher weit kurzweiligerer) oder ein selbst erstellter, bei dem aus allen verfügbaren Einzelevents gewählt werden kann.

Neu hinzugepackt wurde ein umfangreicher Karriere-Modus. Der Kampagnen-Modus wurde erweitert, nun gilt es insgesamt 42 Missionen mit Endgegnern zu bewältigen. Sicher zusätzliche Motivationen in einem Spiel, das aber vor allem im Mehrspielermodus funktionieren dürfte. Allein macht "Winter Sports 2008" nur überschaubaren Spaß.

Denn wie schon im Vorgänger haben die Entwickler von 49Games weniger Wert auf Spieltiefe denn auf den Party-Aspekt gelegt. Bedeutet: Jede einzelne Sportart ist weiterhin mit wenigen Tastenkombinationen zu bewältigen. Einfach sollte es sein. Beim Eisschnelllauf kommt es nurmehr auf den richtigen Rhythmus an, in dem Kreis- und X-Taste gedrückt werden. Bob, Rodeln und Skeleton gehen fast schon von alleine, hier muss lediglich die Richtung vorgegeben werden. Mit den Schultertasten legt man sich ein wenig in die Kurve. Eine echte Herausforderung ist allerdings das neu hinzugekommene Eiskunstlaufen, bei dem zur richtigen Zeit die richtigen Tastenkombinationen gedrückt werden müssen. Gerade im fortgeschrittenen Spielverlauf dürften vor allem Gelegenheitszocker doch überfordert sein.

RTL Winter Sports 2008 - The Ultimate Challenge

Hersteller/Vertrieb

49Games/RTL Sports

Genre

Sport

Plattform

PlayStation2, PC, Wii

Preis

ca. 40 Euro / Wii: ca. 50 Euro

Altersfreigabe

o.A.

Eine Stärke von 49Games ist seit jeher der Humor, der bei den Kommentatoren an den Tag gelegt wird. Auch diesmal sorgen die Herren für beste Unterhaltung, wenngleich sie in ihren Analysen beileibe nicht immer richtig liegen. Trotz 21 durchaus liebevoll gestalteter Austragungsorte, einer leicht verbesserten Grafik und einer ganz ordentlichen Soundkulisse ist "RTL Winter Sports 2008" nicht mehr als ein Zeitvertreib für zwischendurch, dem es an der notwendigen Tiefe fehlt, um auf Dauer um die Medaillenränge im heimischen Wohnzimmer mitzuspielen.

Christopher Zallmann/Teleschau / TELESCHAU