Akku-Probleme Panasonic ruft Laptops zurück


Nach Apple und Dell hat nun auch Panasonic Probleme mit Notebook-Akkus. Der Computerhersteller ruft wegen drohender Akku-Überhitzung tausende von Laptops zurück.

Nach den Computerherstellern Apple und Dell hat auch der japanische Konzern Matsushita eine Rückrufaktion für Laptop-Akkus begonnen. Betroffen sind 6000 Lithium-Ionen-Batterien für Notebooks der Marke Panasonic, die ausschließlich in Japan verkauft wurden, teilte ein Unternehmenssprecher mit.

Bei den Akkus der Geräte vom Typ Let’s Note CF-W4G bestehe die Gefahr der Überhitzung; betroffen seien Laptops, die im April und Mai 2005 ausgeliefert worden seien.

Der Matsushita-Sprecher sagte, die Batterien stammten nicht wie im Fall von Apple und Dell von Sony. Apple rief im vergangenen Monat 1,8 Millionen Laptop-Akkus und Dell 4,1 Millionen Batterien weltweit zurück, die von Sony Energy Devices geliefert wurden.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker