HOME

Behördenpanne: 25 Millionen Briten sind dann mal weg

Schwere Panne bei den britischen Steuerbehörden: Zwei CDs mit den Daten von 25 Millionen Briten sind verloren gegangen. Auf den Speichermedien befinden sich Namen, Adressen, Versicherungsnummern - und Kontoverbindungen.

Die Regierung in London ist massiv unter Druck geraten, nachdem der Steuerbehörde zwei CDs mit persönlichen Daten von 25 Millionen Briten verloren gegangen sind. Schatzkanzler Alistair Darling betonte am Mittwoch, es bestehe kein Risiko, dass die CDs mit Informationen über Kindergeldempfänger in "falsche Hände" gefallen seien. Es gebe bisher keine Anzeichen für einen kriminellen Hintergrund. Banken riefen die Kunden jedoch auf, ihre Kontobewegungen genau zu prüfen.

Die Datenträger beinhalten persönliche Informationen wie Namen, Bankdetails, Adressen und Sozialversicherungsnummern von fast der Hälfte der britischen Bevölkerung. Sie waren bereits im Oktober spurlos verschwunden, als ein Angestellter der Steuerbehörde die CDs per Post von Washington, einem Ort in Nordostengland, nach London versandte. Darling entschuldigte sich für die Panne, Ermittlungen seien eingeleitet worden. "Das ist in der Tat eine sehr, sehr schlimme Situation."

Am Dienstag war der Vorsitzende der Steuerbehörde, Paul Gray, zurückgetreten. Die Opposition sagte, Darlings Posten stehe "auf dem Spiel". "Ist er der richtige Mann für den Job als Schatzkanzler?", fragte Schattenkanzler George Osborne. Die Regierung habe in ihrer "obersten Pflicht versagt", die Bürger zu schützen. Darling, ein enger Freund von Premierminister Gordon Brown, steht bereits wegen der Krise der Hypothekenbank Northern Rock massiv unter Druck. Medien sprachen von Darlings "Black Tuesday" (Schwarzen Dienstag).

Reuters / Reuters
Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.