HOME

E-Reader Kindle Touch von Amazon: Amazon kündigt neuen Kindle mit Touchscreen an

Amazon hat seinem Kindle-E-Reader-Portfolio neue Modelle hinzugefügt. Bei den Kindle-Touch-Modellen wird auf einen berührungsempfindlichen Bildschirm gesetzt.

Amazon hat seinem Kindle-E-Reader-Portfolio neue Modelle hinzugefügt. Bei den Kindle-Touch-Modellen wird auf einen berührungsempfindlichen Bildschirm gesetzt.

Amaszon-CEO Jeff Bezos hat heute den neuen Kindle Touch vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen mit Touchscreen ausgestatteten E-Reader samt E-Ink-Technologie. Zum Einsatz kommt ein IR-Touchsystem, welches auch beim Sony-Reader eingesetzt wird. Amazon verzichtet bei seinen neuen Modellen jedoch auf die traditionelle QWERTZ-Tastatur.

Anwender werden auf dem Gerät nicht mehr mittels Tasten umblättern, sondern den Bildschirm auf der rechten beziehungsweise linken Seite berühren müssen, damit ein Seitenwechsel erfolgt. Außerdem wird der Kindle Touch eine sogenannte X-Ray-Funktion bieten, mit der die Anwender Fakten oder relevante Links zum Buch aufrufen können. Für die User bedeutet das wesentlich mehr Informationen und Unterhaltung, denn auf den Vorgängermodellen ließen sich lediglich Wörter nachschlagen. Amazon verspricht bei den neuen Modellen auch eine "extra lange Akkulaufzeit".

Abgesehen von den neuen Funktionen ist die wahre Sensation der Preis. Laut Bezos wird der Kindle Touch mit "Wi-Fi-only" lediglich 99 Dollar kosten.

Die 3G-Version wird mit 150 Dollar etwas teurer ausfallen, bietet dafür aber die gleiche, kostenlose 3G-Verbindung wie der 3G Kindle. Anwender können das Netzwerk dadurch ohne zusätzliche Kosten nutzen.

Die neuen Kindle-Touch-Modelle können in den USA ab heute vorbestellt werden. Die Auslieferung wird ab dem 21. November erfolgen. Wann die E-Reader samt Touchscreen in Deutschland erhältlich sein werden, ist bisher nicht bekannt.

Neben den berührungsempfindlichen Kindle-Touch-Lesegeräten hat Amazon auch ein neues, kleineres Modell seines E-Readers vorgestellt. Das mit lediglich 79 Dollar, das bisher günstigste Kindle-Modell ist und wie die Vorgänger noch auf physische Tasten setzt. Ein vollständiges Keyboard ist aber auch auf diesem Gerät nicht mehr zu finden. Amazon scheint den Herbst mit einer Hardware-Offensive einzuläuten. Neben den neuen E-Readern wurde auch das erste Amazon Tablet mit dem Namen Kindle Fire vorgestellt.

TechRadar / Tech Radar
Themen in diesem Artikel