HOME

Gefährliche Sicherheitslücke: Fritzbox-Hersteller veröffentlicht Update

Wegen einer Sicherheitslücke sorgten Hacker für horrende Telefonrechnungen. Nun hat der Router-Hersteller AVM für seine Fritzbox-Geräte ein wichtiges Update bereitgestellt.

Die Masche war besonders perfide: Durch eine Sicherheitslücke in Routern der Marke Fritzbox konnten Hacker den Internetzugang ihrer Opfer missbrauchen, um virtuelle IP-Telefone zu installieren und diese auf teure Hotlines im Ausland anrufen lassen. So berichtete "Der Westen" von einem Mann aus Moers im Ruhrgebiet, dessen Telefonrechnung innerhalb einer halben Stunde auf mehr als 4200 Euro getrieben wurde. Mittlerweile ist bekannt, wie die Kriminellen vorgegangen sind: Über einen offenen Port (Nummer 443) konnten die Hacker in den Router eindringen und wichtige Passwörter auslesen, anschließend konnten sie die Einstellungen nach Belieben verändern.

Die Firma AVM, die Router der Marke Fritzbox herstellt, hat am Wochenende nun für insgesamt 19 deutsche und zwölf internationale Router-Modelle Sicherheits-Updates zum Download bereitgestellt. Für folgende deutsche Modelle kann ein Update heruntergeladen werden:

  • Fritzbox 7490
  • Fritzbox 7390
  • Fritzbox 7362 SL
  • Fritzbox 7360
  • Fritzbox 7360 SL
  • Fritzbox 7330 SL
  • Fritzbox 7330
  • Fritzbox 7320
  • Fritzbox 7312
  • Fritzbox 7272
  • Fritzbox 7270 v2/v3
  • Fritzbox 7240
  • Fritzbox 6842
  • Fritzbox 6840
  • Fritzbox 6810
  • Fritzbox 3390
  • Fritzbox 3370
  • Fritzbox 3272

Unbedingt Passwort ändern!

Die Installation des Updates ist simpel, auf seiner Website hat AVM eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung veröffentlicht. Kunden, die eine von ihrem Kabelnetzbetreiber bereitgestellte Fritzbox nutzen (Modell 6360, 6340 oder 6320 Cable), müssen sich noch etwas gedulden: Die neue Software wird derzeit von den Anbietern geprüft und demnächst freigegeben.

Doch mit der Installation des Updates ist es noch nicht getan. Da die Angreifer durch die Sicherheitslücke auch die Passwörter des Routers auslesen konnten, müssen Fritzbox-Nutzer unbedingt das Kennwort des Geräts ändern.

cf
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.