HOME

Krise in der Computerindustrie: Zwangsurlaub bei Dell

Der PC-Hersteller Dell hat wegen der weltweiten Absatzschwäche seinen Mitarbeitern einen fünftägigen Zwangsurlaub verordnet. Außerdem sollen weitere Maßnahmen dafür sorgen, dass der Konzern die Krise übersteht.

Der PC-Hersteller Dell hat wegen der weltweiten Absatzschwäche seinen Mitarbeitern einen fünftägigen Zwangsurlaub verordnet. Zudem bot das Unternehmen Mitarbeitern Abfindungen an und verhängte einen weltweiten Einstellungsstopp, um die Kosten zu senken. Der Konzern hat darüber hinaus ein Programm zum Abbau von 8900 Stellen nahezu beendet.

Dell-Chef Michael Dell sagte am Dienstag, er erwarte eine weitere Konsolidierung in der Technologiebranche. Am Montag hatte er die Mitarbeiter des weltweit zweitgrößten Computerproduzenten über die unbezahlten Urlaubstage informiert. "In Erstarrung zu verharren, ist genau das Falsche, was man jetzt tun kann", sagte der Dell-Chef auf einer Veranstaltung in San Francisco.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel