HOME

PC-Software: Brave Dwarves 2: Spring, Zwerg, spring!

Das Spiel "Brave Dwarves 2" erinnert an ein klassisches Jump&Run-Abenteuer. Zahllose Fans trauern diesem Genre, das im kommerziellen Spielebereich einfach nicht mehr stattfindet, bereits seit Jahren nach. Umso lauter muss "Brave Dwarves" bejubelt werden.

Das Spiel "Brave Dwarves 2" erinnert an ein klassisches Jump&Run-Abenteuer. Zahllose Fans trauern diesem Genre, das im kommerziellen Spielebereich einfach nicht mehr stattfindet, bereits seit Jahren nach. Umso lauter muss "Brave Dwarves" bejubelt werden: Das Spiel ist schnell, sieht grandios aus und bietet mehr Bonusgegenstände, als man sie unterwegs aufsammeln kann.

Schlüssel sammeln

Der Zwerg, der mit den Richtungstasten durch den Parcours geführt wird, muss alle ausliegenden Schlüssel aufsammeln. Nur so lässt sich das Tor am Ende des Levels öffnen, das in den nächsten Parcours führt. Doch die Level sind ziemlich groß und scrollen über zahlreiche Bildschirme. Da dauert es eine ganze Weile, bis das erste Tor endlich aufgeht.

Brave Dwarves 2 1.08

System

ab Windows 98

Autor

GameOverGames

Preis

18,75 Dollar

Sprache

Englisch

Dateigröße

5,5 MB

Vorsicht vor den Geistern

In jedem Raum liegen zahlreiche Bonusgegenstände aus, die durch Überlaufen oder Erspringen aufgesammelt werden. Da gibt es Münzen und Schatzkisten, Zaubertränke in verschiedenen Farben, aber auch bunte Diamanten und zappelnde Säcke mit geheimnisvollem Inhalt. Jeder aufgesammelte Gegenstand bringt dem Spieler Punkte ein. Die Zaubertränke sind aber auch wichtig, um die angeschlagene Gesundheit der Spielfigur wieder zu "reparieren". Unser Zwerg wird im Level von vielen Dämonen in Schach gehalten. Da gibt es giftige Schlangen, summende Bienen, frei in der Luft schwebende Kobolde und andere Unholde. Gefährlich sind vor allem die durchsichtigen Geister. Sie lassen sich nämlich nicht mit einem magischen Kugelblitz abservieren. Zum Glück klauen Sie unserem Zwerg bei einer Berührung keine Lebensenergie. Sie stehlen ihm aber die Geldbörse.

Den Pfeilen folgen

Beim Lauf durch den Level muss der Spieler nur auf die roten Pfeile achten, die ihm die Richtung weisen. Plattformen helfen dabei, von einem auf den nächsten Bildschirm zu wechseln.

Shoppen nicht vergessen

Unterwegs lassen sich auch Teleporter einsetzen, um größere Wegstrecken besonders schnell zu meistern. Frei in der Luft schwebende Pergamentrollen weisen auf neue Einrichtungen im Zwergenparcours hin, sodass der Spieler nicht aus Versehen an einem Teleporter vorbeiläuft. Auch der Shop darf nicht ignoriert werden. Hat er geöffnet, kann der Zwerg hier sein aufgesammeltes Geld ausgeben, um sich mit neuen Waffen oder anderen nützlichen Dingen einzudecken.

In der Demo darf die erste Episode angespielt werden. Die Vollversion bietet bereits sechs Episoden mit jeweils wechselnden Kulissen an. Viele neue Kreaturen, Waffen und Bonusgegenstände warten hier auf den mutigen Spieler, der seinen Highscore nach einer Partie auch ins Internet hochladen kann. Außerdem lädt die Vollversion zu einer Runde "Zwergen-Slot" ein.

Download beim Hersteller: www.gameovergames.com

Carsten Scheibe
Themen in diesem Artikel