HOME

Speicherkarten: Gelöschte Fotos sind nicht weg

Was von Festplatten bekannt ist, gilt auch für Speicherkarten, wie sie in Digitalkameras eingesetzt werden: Gelöschte Bilder lassen sich leicht wiederherstellen. Wer Datenträger weitergibt, sollte diese vorher mit Spezialsoftware löschen. Sonst kann es peinlich werden.

Von Ulrike Beseke und Sönke Wiese

Speicherkarten: Gelöscht geglaubte Daten sind oft noch abrufbar

Speicherkarten: Gelöscht geglaubte Daten sind oft noch abrufbar

Gelöscht bedeutet nicht gleich sicher vernichtet: Auf vermeintlich leeren Speicherkarten lassen sich noch Hunderte von Fotos in bester Qualität finden - wenn sie nicht mit einem speziellen Programm überschrieben wurden. Und so landen in den Händen Fremder mitunter intimste Schnappschüsse, die höchstens der eigene Freund sehen sollte ...

Die Firma O&O Software hat 115 Speicherkarten online bei Ebay ersteigert und untersucht, wie sicher die Daten auf ihnen gelöscht waren. Ergebnis: Von 83 Chips ließen sich die ehemals gespeicherten Fotos wieder herstellen, insgesamt 3100 Bilder rekonstruierte O&O. Wirklich komplett "sauber" waren nur knapp 28 Prozent der erworbenen Speicherkarten.

Das gefundene Material taugt für ein Sittengemälde der Hobbyfotografen. Die Deutschen lieben es offenbar, halbnackt zu posieren und sich in erotischen Situationen aufzunehmen. Andere Bilder sind nur auf den ersten Blick unverfänglich: Manche Fotoserien zeigen zum Beispiel eindrucksvoll, wie Männer vom romantischen Liebhaber plötzlich "zur Sau" mutieren, wenn sie in Gesellschaft ihrer Kumpels sind.

Die Nachlässigkeit beim Löschen der privaten Aufnahmen ist vor allem deswegen brisant, weil sich bei einem Verkauf beispielsweise über Online-Börsen problemlos die Personendaten zuordnen lassen. So haben die Käufer Namen und Anschrift von den Nackedeis auf den Bildern - die von der Peinlichkeit nichts ahnen.

Eine sichere Methode zum Löschen der sensiblen Daten ist das mehrfache Überschreiben der Speichermedien. Dazu braucht man spezielle Software, eine Übersicht findet sich in der Bilderstrecke "Die besten Aufräumehelfer". Außerdem bietet stern TV in Kooperation mit O&O Software das Programm "Safe Erase" kostenlos zum Download an (siehe Kasten)

Themen in diesem Artikel
Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.