Statistik Fast jeder zweite Haushalt in Deutschland mit Internet


Der Anteil der mit einem Internetzugang ausgestatteten Haushalte in Deutschland ist in diesem Jahr auf 47 Prozent gestiegen. Ebenfalls erhöht hat sich die Zahl der Privathaushalte mit PC. Die Handyquote allerdings stagniert.

Immer mehr Haushalte in Deutschland sind online. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes hatten Anfang dieses Jahres 47 Prozent der Privathaushalte einen Internetzugang. Anfang 2000 waren es lediglich 16 Prozent, 2002 besaßen 36 Prozent die Voraussetzungen, um im weltweiten Netz zu surfen.

Deutlich gestiegen ist auch der Anteil der Privathaushalte (ohne Haushalte von Selbstständigen und Landwirten), die über einen PC verfügen. Im Jahr 2000 waren es noch 47 Prozent, Anfang 2004 bereits 64 Prozent. Bei Handys stagnierte den Angaben zufolge der Ausstattungsgrad in diesem Jahr bei 72 Prozent. Allerdings finden sich in deutschen Haushalten inzwischen mehr Mobil- als Festnetztelefone. Kamen Anfang 2000 auf 100 Haushalte 103 Festnetztelefone und 36 Handys, so waren es in diesem Jahr 108 Festnetztelefone und 115 Handys.

Am besten mit Informations- und Kommunikationstechnologien ausgerüstet sind laut Bundesamt Haushalte von Paaren mit zwei Kindern. Hier verfügten fast 98 Prozent Anfang 2004 über einen PC, 81 Prozent hatten Internetanschluss und 93 Prozent besaßen Handys. Allein Lebende waren dagegen nur zu 44 Prozent mit einem PC ausgestattet, weniger als ein Drittel (30 Prozent) hatte einen Internetanschluss und nur 54 Prozent ein Mobiltelefon.

AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker