HOME

TESTS: WebRide Player 1.2.1

Wo bitte geht es hier in¿s Internet? Die Jungs von Datango kennen den Weg. Und sie nehmen den frischgebackenen Onliner gerne bei der Hand. Ein kleines Plugin für den Internet Explorer muss nur rasch installiert werden, dann stehen dem WWW-Besucher kommentierte WebRides zur Verfügung.

Programm: WebRide Player 1.2.1

System: Windows 95

Autor: Datango

Preis/Sprache: Freeware / deutsch

Dateigröße: 615 KB

Wo bitte geht es hier in¿s Internet? Die Jungs von Datango kennen den Weg. Und sie nehmen den frischgebackenen Onliner gerne bei der Hand. Ein kleines Plugin für den Internet Explorer muss nur rasch installiert werden, dann stehen dem WWW-Besucher kommentierte WebRides zur Verfügung. Diese kostenlosen Rundgänge durchs Web stellen mitten im Browser-Fenster verschiedene Homepages zu einem bestimmten Thema vor, während eine Stimme aus dem Off Hintergrundinformationen zum Besten gibt.

Datango aus Berlin möchte den Onlinern, die sich im Überangebot des Webs verfangen, den rechten Weg weisen. Locken auf der Homepage vorgestellte WebRides wie »Die peinlichsten Fehltritte der Superstars«, »Die großen Geheimdienste der Welt«, »Die Spuren der DDR im Web« oder »Die berühmtesten Glatzen des Showgeschäfts«, so reicht ein Mausklick aus, um den kostenlosen WebRide Player mit den entsprechenden Daten zu füttern.

Die einzelnen WebRides sind in der Regel zwischen drei und vier Minuten lang und werden gestreamt, so dass Wartezeiten wie etwa bei einem Shockwave-Download entfallen. In der Leiste des Players ist stets ein Foto vom Moderator zu sehen. Hier sind auch die Knöpfe untergebracht, die dazu dienen, während eines einen WebRides zu pausieren, um auf eigene Faust weitersurfen zu können. Bis es so weit ist, kann sich der Zuschauer allerdings bequem und passiv im Schreibtischstuhl zurücklehnen. Und zuschauen. Vollautomatisch lädt der Player eine Homepage nach der anderen, weist mit dem grün leuchtenden Mauszeiger auf Besonderheiten hin und markiert Bilder mit ebenso grünen Markerstiftrahmen.

Datango sammelt derzeit möglichst viele WebRides von Kooperationspartnern wie etwa Pro7 ein, um das Archiv so schnell wie möglich mit einem vielseitigen Angebot zu füllen.

Carsten Scheibe

Themen in diesem Artikel